Gratulation an Moritz Neuhausen und Trainer Günter Geisen zu diesem tollen Erfolg (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Coronabedingt fand im letzten Jahr keine Weltmeisterschaft bei den Jugendlichen statt. Moritz Neuhausen wollte natürlich gerne als amtierender Schülerweltmeister im 9-Ball einen weiteren Titel hinzufügen. Da sich die Lage weltweit ein wenig normalisiert, wurde eine erneute Weltmeisterschaft der Schüler und Junioren in Klagenfurt/Österreich geplant.

Hierfür wurde mal wieder eine ganz besondere Präsentation des Billard-Sports im Nachbarland realisiert – großes Lob dem Veranstalter und allen Helfern. Neben der WM fanden auch noch hochkarätige Einzelturniere im Herren- und Damenwettbewerb statt, die Predator Austria Open 2021 mit für Europa seltenem hohen Preisgeld ausgeschrieben. Somit waren über 4 Tage hinweg vom 6. bis 9. Oktober hochkarätiges Pool-Billard in der Heimat der berühmten Ouschan Geschwister in Kärnten zu bestaunen.

Moritz Neuhausen reiste bereits am 1. Oktober in Oberhausen an, um mit seinem langjährigen Bundesjugendtrainer Günter Geisen aus Oberhausen 5 aufeinanderfolgende Trainingstage zur Vorbereitung auf die Junioren-Weltmeisterschaft zu absolvieren. Sehr intensiv und akribisch wurden in den 5 Tagen die letzten Korrekturen vorgenommen und Feinheiten einstudiert, um dies direkt auf der Anreise mit dem Zwischenstopp eines Showkampfes in München, gemeinsam im Doppel mit Schüler-Europameister Eric Mattern gegen die erfahrenen Senioren Harald Stolka und Mario März umzusetzen. In einem tollen Ambiente zeigten beide Doppel ein gutes Match, welches jedoch ein wenig überraschend an die beiden Altmeister aus Bayern ging. Die Generalprobe war also leider nicht wie geplant verlaufen. Die Erfahrungen aus dem Match wurden abends zwischen Trainer und Athlet nochmal vernünftig aufgearbeitet.

Von hier aus ging es die letzten Kilometer bis zur Sportarena nach Klagenfurt, in der bereits viele Eurotour-Turniere in perfekter Organisation ausgetragen wurden. Aufgrund einiger Coronabestimmungen in anderen Teilen der Welt fehlten leider die asiatischen Sportler, die immer ein Wörtchen um die Weltmeistertitel mitzureden haben. Somit kämpften lediglich 10 Sportler um die Krone.

1.Runde Neuhausen (GER) gegen Freilos

1.WR Neuhausen (GER) gegen Rakovich (CANADA) 9:3

WQ Neuhausen (GER) gegen Gulic (CROATIA) 9:2

Halbfinale Neuhausen (GER) gegen Gangflot (NORWAY) 11:9

Finale Neuhausen (GER) gegen Kural (POLAND) 11:9

Nach einem Freilos in der 1. Runde konnte sich Neuhausen mit zwei klaren Siegen ins Halbfinale spielen. Eine Medaille war bereits sicher, jedoch wollte Moritz Neuhausen mehr und zeigte mit wahnsinnig großem Ehrgeiz und Konzentration nahezu fehlerfreies 9-Ball und holte sich tatsächlich mit seinen erst 17 Jahren den zweiten Weltmeistertitel in der Jugend, 2019 bei den Schülern und zwei Jahre später bei den Junioren. Das schafften bisher nicht viele Sportler.

Beitrag drucken
Anzeigen