Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt (Foto: Polizei)
Anzeige

Langenfeld. Bereits am Freitagmittag (15. Oktober 2021) kam es an der Schneiderstraße in Langenfeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Beteiligter aus Duisburg musste vorsorglich in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Gegen 13:10 Uhr war der Duisburger in seinem Lieferwagen über die Schneiderstraße gefahren. Er bog dort auf Höhe der Hausnummer 75 auf einen Firmengelände ab, um zu Wenden. Als er nun wieder zurück auf die Schneiderstraße in Richtung Hardt abbiegen wollte, missachtete er den Mercedes eines vorfahrtberechtigten 31-jährigen Langenfelders und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Zeugen alarmierten umgehend den Rettungsdienst und die Polizei. Die beiden Unfallbeteiligten blieben körperlich glücklicherweise unverletzt, allerdings erlitt der 24-jährige Duisburger beim dem Unfall einen Schock sowie als Folge darauf einen Krampfanfall. Daher wurde er mit einem Rettungswagen vorsorglich zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Lieferwagen (Renault Trafic) musste abgeschleppt werden, insgesamt wird der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von über 22.000 Euro geschätzt. Zudem musste die Polizei die Schneiderstraße im Bereich der Unfallstelle zur Dauer der Unfallaufnahme komplett sperren. (Foto: Polizei)

Beitrag drucken
Anzeigen