Die entglaste Bushaltestelle "Neustadtplatz" (Foto: Polizei)
Anzeige

Gelsenkirchen. Gleich zweimal wurden am vergangenen Wochenende Bushaltestellen beschädigt, beide Male konnte die Polizei die Beschuldigten ausfindig machen. Zunächst wurden die Beamten am Samstagabend, 16. Oktober 2021, in die Neustadt zur Bushaltestelle “Neustadtplatz” gerufen. Gegen 21.10 Uhr hatte eine Zeugin vier Jugendliche im Alter von 14, 15, 15 und 17 Jahren beobachtet, die eine Haltestelle mit einem Nothammer entglast hatten. In unmittelbarer Nähe des Tatortes konnten Jugendliche angetroffen werden, auf die die Zeugenbeschreibung zutraf. Bei einem der Jungen konnten die Beamten einen Nothammer finden, eine Tatbeteiligung stritt der 15-Jährige allerdings ab. Da er sich gegenüber den Beamten allerdings dauerhaft verbal äußerst aggressiv verhielt, wurde der Gelsenkirchener mit zur Wache genommen, wo er später seinem Erziehungsberechtigten übergeben wurde.

Am Sonntagabend, 17. Oktober 2021, wurden die Einsatzkräfte dann nach Rotthausen alarmiert, wo zwei Mädchen ebenfalls eine Bushaltestelle auf der “Kraspothshöhe” beschädigt haben sollten. Als die Beamten vor Ort ankamen, konnten sie die beiden von einer Zeugin beschriebenen 13 und 16 Jahre alten Jugendlichen antreffen. Nach einer Befragung durch die Beamten wurde die beschuldigte 16-jährige Essenerin ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.

In beiden Fällen fertigten die Polizisten Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen