Dr. Carolin Nestle-Krämling, Chefärztin der Frauenklinik am EVK Düsseldorf und Leiterin Brustzentrum (Foto: Robert Poorten EVK Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf. Das Brustzentrum im EVK Düsseldorf unter Leitung von Dr. Carolin Nestle-Krämling ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert worden. Auditoren haben im Sommer bereits einen Tag lang Qualifikationen, Strukturen und Organisation des Zentrums auf Herz und Nieren geprüft. Mit Erfolg: Das Zentrum erhielt jetzt das Gütesiegel „Zertifiziertes Brustkrebszentrum“. Für Patientinnen bedeutet die Auszeichnung weitere Sicherheit und einen hohen Standard der Behandlung.

Das interdisziplinäre Team aus Experten der Prävention, Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge gewährleistet im Düsseldorfer Innenstadtkrankenhaus eine qualitätsgestützte, leitliniengerechte Versorgung bei der Diagnose Brustkrebs. Neben den Ärzten gehören Psychoonkologen, Physiotherapeuten, auf Brustkrebs geschulte Pflegekräfte (Breast Care Nurses), onkologische Fachpflegekräfte, zudem die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes und der Ernährungsberatung zum Team der Frauenklinik am EVK Düsseldorf. Sie alle kümmern sich in engem Austausch und gut abgestimmt um das Wohl der Patientinnen.

Eine Brustkrebsoperation im EVK Düsseldorf wird mit dem Hauptaugenmerk auf eine sichere Heilung durchgeführt und kann in über 70 Prozent brusterhaltend erfolgen. Jede Operation findet immer auch unter ästhetischen Aspekten statt, so dass oftmals Operationstechniken aus der plastischen Chirurgie eingesetzt werden. Nach der Operation werden alle weiteren Therapien mit den beteiligten Experten in der Tumorkonferenz festgelegt. Um somit einen individuellen Behandlungsplan für jede Patientin zu entwickeln und mit ihr abzustimmen. Die Behandlung orientiert sich an modernsten internationalen Standards und Leitlinien, immer aber steht die Patientin mit individuellen Wünschen und Bedürfnissen im Zentrum. Durch den hohen Standard in allen diagnostischen Verfahren, durch die enge fachübergreifende Zusammenarbeit sowie durch erweiterte Tumordiagnostik können unnötige Operationen und Chemotherapien vermieden werden.

Brustkrebs ist in Deutschland nach wie vor die häufigste Krebserkrankung der Frau – mit steigender Tendenz. Jährlich erkranken deutschlandweit 70.000 Frauen neu an Brustkrebs. Die Mortalität hingegen ist mit ca. 19.000 Todesfällen pro Jahr nahezu konstant. Dies ist auf eine verbesserte Diagnostik und neue zielgerichtete Therapien zurückzuführen, von denen auch die Patientinnen des Brustzentrums im EVK Düsseldorf profitieren.

Beitrag drucken
Anzeigen