Symbolfoto der Polizei NRW
Anzeige

Neuss. Update 22.16 Uhr: Im Rahmen der Fahndung konnte der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ermittelt und der Mann durch Spezialkräfte der Polizei festgenommen werden. Bei der mitgeführten Waffe handelt es sich um den Nachbau einer Maschinenpistole als Gasdruckpistole (PTB).

Die Einweisung in eine psychiatrische Klinik wird derzeit geprüft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Derzeit (Freitag, 22.10., 21:15 Uhr), fahndet die Polizei mit starken Kräften nach einem namentlich bekannten 34-Jährigen in Neuss-Rosellen. Der Verdächtige soll gegen 18:30 Uhr ein Familienmitglied, nach bereits länger andauerndem Konflikt, massiv bedroht haben und auch mit einer mutmaßlichen Waffe aufgetreten sein. Ob es sich um eine scharfe Waffe handelt, kann derzeit nicht gesagt werden.

Das Familienmitglied konnte sich der Situation entziehen und die Polizei verständigen.

Der offenbar psychisch labile und bereits früher polizeilich in Erscheinung getretene Wohnungslose flüchtete. Nach ihm fahndet die Polizei nun intensiv unter Einsatz mehrerer Streifenwagen, Zivilkräfte sowie eines Polizeihubschraubers.

Hinweise auf verdächtige Personen, bittet die Polizei über den Notruf 110 mitzuteilen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen