Die drei Knie-Hauptoperateure am St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank: Privat-Dozent Dr. Tim Claßen (Chefarzt, Mitte), Michael Metz (l.) und Frank Lorenz (beides Oberärzte) (Foto: Detlef Ilgner)
Anzeige

Meerbusch. Erneut Bestnoten für das St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank – Gehört zu den besten Kliniken bei Hüft- und Knie-Implantationen

Die Klinik für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie des St. Elisabeth-Hospitals Meerbusch-Lank hat erneut überdurchschnittlich gut abge­schnitten und gehört laut AOK zu den besten 20 Prozent im Bundesgebiet. Für diese besondere Leistung vergab die AOK drei Bäume. Eine Bewertung, die das Meerbuscher Haus nun schon zum wiederholten Mal erhalten hat.

Die AOK überprüft in einem Qualitätssicherungs­verfahren, „Gesundheits­navigator“ genannt, die Versorgungsqualität von Kliniken. Auf diesem Weg wird die Qualität einer Behandlung anhand möglicher Komplikationen oder unerwünschter Folgeergebnisse beurteilt, die sowohl während der Aufenthaltes im Krankenhaus als auch bis zu einem Jahr nach dem Eingriff auftreten. Es hilft, die hauseigene Qualität zu prüfen und macht für Patienten und Patientinnen die Versorgungsqualität transparent.

Bewertet wurden die Ergebnisse von Eingriffen bei AOK-Versicherten für Hüft- und Kniegelenk-Implantationen in den Jahren 2017 bis 2019.  In beiden geprüften Leistungsbereichen erhielten Klinik und Haus Bestnoten. Verantwortlich für das Ergebnis ist Chefarzt Privat-Dozent Dr. Tim Claßen mit seinem orthopädischen Team.

15.000 Eingriffe in den letzten 10 Jahren

„Die AOK-Bewertung freut uns sehr. Wir haben in den letzten 10 Jahren über 15.000 Eingriffe an Knien, Hüften und Füßen durchgeführt und wurden dafür von der AOK – neben der aktuellen Auszeichnung mit den drei Bäumen – auch als eine der Top-5-Kliniken im Rheinland benannt. Damit zählen wir für sie zu den erfahrensten Krankenhäusern“, freut sich Tim Claßen. Auch Geschäftsführer Dr. Conrad Middendorf ist stolz auf die erneute Auszeichnung. „Unser Team leistet exzellente Arbeit und wir freuen uns, dass dieser Einsatz von neutraler Seite so gut bewertet wird“, so der Geschäftsführer.

Beitrag drucken
Anzeigen