Elke Buttkereit (Foto: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. Die Entscheidung, die Polizei im Kreis Wesel umzustrukturieren und ihre Standortanzahl von zehn auf fünf zu reduzieren, stößt beim SPD-Ortsverein Neukirchen-Vluyn auf Unverständnis. „Wieder einmal werden die Kommunen und die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt“, so die Ortsvereinsvorsitzende Elke Buttkereit, „das Vorgehen des Kreises ist in dieser Angelegenheit, wie bereits bei der Nachtabschaltung des polizeilichen Standortes Neukirchen-Vluyn, mehr als fraglich.“

Der Ortsverein befürchtet, dass trotz guter Arbeit der örtlichen Polizei, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stark unter der geplanten Umstrukturierung leiden könnte. Gerade unter dem Gesichtspunkt des Landtagswahlkampfes 2017, indem die CDU mit dem Versprechen von mehr Sicherheit gegangen war, dürfe die Devise auf keinen Fall ein Abbau der polizeilichen Präsenz sein.

Beitrag drucken
Anzeigen