Arndt Klocke MdL (Foto: privat)
Anzeige

Erkelenz. Die Grünen möchten, dass NRW und Erkelenz endlich eine moderne Verkehrspolitik bekommt

Voraussichtlich zum 1. Januar 2022 soll das Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz NRW (FaNaG NRW) in Kraft treten. Die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ hatte hierzu 2019 über 200 Tsd. Unterschriften gesammelt und ist somit die erfolgreichste Volksinitiative in NRW bisher.

Den Grünen im NRW-Landtag geht der von der schwarz-gelben Landesregierung vorgelegte Gesetzentwurf nicht weit genug, da er an fast allen Stellen den Willen zu wirklicher Veränderung im Verkehr vermissen lässt. Aus diesem Grund haben sie einen eigenen Entwurf für ein Fahrradgesetz erstellt, welcher die Ziele der Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ stärker berücksichtigt.

Arndt Klocke, stellv. Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, kommt am 12. November nach Erkelenz, um das Fahrrad Nahmobilitätsgesetzt und die Unterschiede zum Grünen Gesetzentwurf vorzustellen. Gemeinsam mit Paul Mank, Grüner Landtagskandidat des Nordkreises und einem Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Heinsberg, wird im Anschluss darüber diskutieren, wie die lokale Radinfrastruktur verbessert werden kann, und wie generell die GRÜNE Mobilitätswende vor Ort zu schaffen ist.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, es gilt die 3G Regelung und Maskenpflicht bis zum Platz.

Veranstaltungsort: Jedermann, Johannismarkt 8, 41812 Erkelenz

Einlass ab 18:30 Uhr (Beginn 19 Uhr / Ende 20:30 Uhr)

Moderation: Dirk Rheydt, sachkundiger Bürger der Grünen im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Verkehr und Digitalisierung

Beitrag drucken
Anzeigen