Kreisdirektor Dirk Brügge, Geschäftsführer Hermann Meyersick und Niederlassungsleiter Paul Lässig (v.r.) von der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH stellten die Plakataktion vor (Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss)
Anzeige

Rhein-Kreis Neuss. Der Rhein-Kreis Neuss setzt mit einer Plakataktion ein Zeichen gegen Hass und Hetze und beteiligt sich damit an einer Initiative von Partnerschaften für Demokratie aus NRW, Bayern, Berlin, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Personen aus der Region geben auf den Plakaten ein Statement für Demokratie ab. Die Kampagne  mit dem Slogan „Ich bin #demokratierelevant und was tust Du dafür?“ findet im Rahmen des Bundesförderprojektes „Demokratie leben!“ statt.

Im Rhein-Kreis Neuss sind diese Plakate in den kommenden Tagen in Neuss, Meerbusch, Dormagen und Grevenbroich an Bushaltestellen, Citydisplays und Großflächen zu sehen und werden auch in den sozialen Medien veröffentlicht. Kreisdirektor Dirk Brügge stellte die Kampagne zusammen mit Geschäftsführer Hermann Meyersick und Niederlassungsleiter Paul Lässig von der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH vor, die die städtischen Plakatflächen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellt.

Brügge betonte: „Ich bin froh, dass wir diese Kampagne im Rhein-Kreis Neuss umsetzen können und sich so viele engagierte Menschen bereit erklärt haben, dabei mitzumachen. Wir wollen darauf hinweisen, dass alle Menschen demokratierelevant sind und dass es wichtig ist, sich für demokratische Werte einzusetzen.“

Beitrag drucken
Anzeigen