Dank der Spende des Zonta-Clubs kann die Schuldnerberatung des Cartitasverbandes auch künftig Frauen in akuten finanziellen Notsituationen unbürokratisch helfen. Auf dem Foto von rechts: Antje Schläger-Bovenschen (Zonta), Caritas-Bereichsleiterin Annika Schuhmacher, Schuldnerberaterin Elisabeth Mankertz, Schuldnerberater Franz-Peter Steeger, Schuldnerberaterin Sabine Broekmans, Elisabeth Deimann-Veenker (Zonta) und Caritas-Vorstand Christian Schrödter (Foto: Caritasverband)
Anzeige

Kreis Viersen. Über eine Spende des Zonta-Clubs Niers-Schwalm-Nette in Höhe von 1.200 Euro freut sich die Caritas-Schuldnerberatung. Mit dem Geld kann Frauen in akuten finanziellen Notsituationen geholfen werden.

Der Kühlschrank ist leer, das Konto wegen einer ausstehenden Zahlung gesperrt, und das Wochenende steht vor der Tür – ein Albtraum für eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern. Elisabeth Mankertz, Sabine Broekmans und Franz-Peter Steeger von der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für die Region Kempen-Viersen kennen solche Fälle. Sie wissen, dass es manchmal am Geld für eine neue Matratze fehlt, wenn eine Frau plötzlich zu Hause ausziehen muss. „Und wir haben auch schon erlebt, dass sich durch eine Erkrankung die Konfektionsgröße einer Klientin um mehrere Nummern geändert hat und für neue Kleidung einfach kein Geld da war“, berichtet Elisabeth Mankertz.

In akuten Notsituationen unterstützt die für Viersen, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten zuständige Schuldnerberatung des Caritasverbandes unbürokratisch. „Wir freuen uns sehr, dass die Zonta-Frauen mit ihrer Spende dazu beitragen, dass wir auch künftig diese Hilfe leisten können“, erklärt Christian Schrödter, Vorstand des Caritasverbandes für die Region Kempen-Viersen. Er nahm den symbolischen Spendenscheck gemeinsam mit Bereichsleiterin Annika Schuhmacher und den Mitarbeitenden der Schuldnerberatung entgegen.

Präsidentin Elisabeth Deimann-Veenker und Vizepräsidentin Antje Schläger-Bovenschen vom Zonta-Club Niers-Schwalm-Nette überbrachten die Spende. Das Geld stammt aus den Erlösen eines Kleiderbasars, den die Zontians in der Villa Marx in Viersen veranstaltet haben, aus weiteren Aktionen sowie Einzelspenden. „Es ist uns ein Anliegen, neben den internationalen Zonta-Projekten auch Menschen in unserer Nähe zu unterstützen“, erklärt Antje Schläger-Bovenschen. Auch an den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Viersen hatte der Zonta-Club kürzlich gespendet. Für ihre Projekte suchen die Zontians weitere Mitglieder. „Interessierte und engagierte Frauen können sich gerne bei uns melden“, so die Vizepräsidentin (Tel. 0170-9646463).

Beitrag drucken
Anzeigen