Die Böseckhütte vor der Kulisse der Kalten Wand (Foto: Holger Klink)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Insgesamt gut 30.000 Kilometer Wege und Steige pflegt der Deutsche Alpenverein (DAV) im Hochgebirge und den Mittelgebirgen, gut zwölf davon die DAV-Sektion Mülheim an der Ruhr: den Westerfrölkeweg in der Goldberggruppe im Nationalpark Hohe Tauern, direkt am Alpenhauptkamm zwischen Hochalmspitze (3.360m) und Großglockner (3.789m), dem höchsten Gipfel Österreichs. So findet sich mit dem Feldseekopf (2.864m) auch Mülheims höchster Punkt und mit der am Weg gelegene Böseckhütte (2.594m) ebenso Mülheims höchstgelegenes Gebäude am Westerfrölkeweg.

Gepflegt und instand gehalten werden der anspruchsvolle Steig und die bereits seit 1932 existierende Hochgebirgshütte von den Mitgliedern des Mülheimer Alpenvereins. Ehrenamtlich. Spannender kann Ehrenamt wohl kaum sein!

Der Vortrag „Abenteuer Hohe Tauern“ (Referent: Michael Cremer)am Montag, 08.-11.2021, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), im Saal des CVJM Mülheim an der Ruhr (Teinerstraße 3-5, Eingang Kettwiger Straße), widmet sich diesem ehrenamtlichen Einsatz am Limit mit eindrucksvollen Bilder von den Arbeitens des Sektionsteams, vom Westerfrölkeweg und von der Böseckhütte. Auch die Natur der Täler rund um den Talort Mallnitz verzaubert. Und unterwegs von Hütte zu Hütte auf dem Tauernhöhenweg erlebt man den Nationalpark Hohe Tauern, größtes Schutzgebiet der Alpen, besonders intensiv.

Der Eintritt beträgt 5 Euro für DAV-Mitglieder bzw. 8 Euro für Nichtmitglieder. Aufgrund der Auflagen zur Eindämmung der Ausdehnung des Corona-Virus ist das PLATZANGEBOT BESCHRÄNKT. Die Teilnahme setzt einen Nachweis der Genesung, vollständigen Impfung (Letztimpfung vor mind. zwei Woche) oder eines negativen Corona-Tests (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden) voraus (3G-Regel). Eine Anmeldung und Platzreservierung wird daher dringend empfohlen. Anfragen bitte an die unten genannte E-Mail-Adresse richten. Ohne Reservierung kann die Teilnahme nicht garantiert werden. Im Gebäude besteht die Verpflichtung, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und einen Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen einzuhalten.

Weitere Informationen zum Vortrag HIER. Kontakt für Anmeldungen und Platzreservierungen: votraege@alpenverein-muelheim.de.

Beitrag drucken
Anzeigen