Übersichtsaufnahme der Unfallörtlichkeit (Foto: Polizei)
Anzeige

Wülfrath. Am Mittwochnachmittag (03. November 2021) wurde eine 20-jährige Velberterin bei einem Alleinunfall auf der Straße Zur Fliethe in Wülfrath schwer verletzt. Die Polizei ermittelt zur Klärung der Unfallursache und stellte das Handy der Verunfallten sicher.

Gegen 15:40 Uhr befuhr eine 20-jährige Velberterin mit ihrem Fiat Panda die in einem Gefälle verlaufende Straße Zur Fliethe in Richtung Flandersbacher Straße. Unmittelbar hinter der Einmündung zur Adp-Straße kam die junge Velberterin -aus bisher ungeklärter Ursache- in einem leichten Kurvenverlauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fiat Panda überfuhr den baulich von der Fahrbahn abgetrennten Gehweg und kollidierte frontal mit einem Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug rückwärts auf die Fahrbahn geschleudert, bis es am linken Fahrbahnrand zum Stillstand kam.

Eine Unfallzeugin versorgte mit einem weiteren Ersthelfer die verletzte 20-Jährige bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte. Die Velberterin wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht, wo sie zur stationären Behandlung verblieb.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen zur Unfallursache geht die Polizei derzeit davon aus, dass die 20-Jährige vermutlich während der Fahrt durch ihr Mobiltelefon abgelenkt wurde. Die Beamten stellten das Handy als Beweismittel sicher. Eine Auswertung sowie eine Befragung der Unfallzeugen stehen derzeit noch aus.

Die Polizei schätzt den an dem Fiat Panda entstandenen Sachschaden auf mehrere tausend Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen