Das wird der Eingang der zukünftigen DRK-Kita Märchenwald werden (Foto: Sigrid Baum)
Anzeige

Hamminkeln. Die Bauarbeiten sind in vollem Gang

Es wird gehämmert, geklopft und abgerissen – erkennbar ist, dass von der Alten Schule am Schienenberg in Dingden/Hamminkeln schon viel verschwunden ist. Und diese Kernsanierung ist gewünscht, denn mit vielen Veränderungen soll hier eine neue Kindertagesstätte (Kita) entstehen. 82 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren sollen in der Kita Märchenwald, so der Name der neuen Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Betreuungsplätze finden. Mit der Fertigstellung wird zum 1. Juli 2022 gerechnet.

Der DRK Kreisverband Niederrhein hatte im Februar an einem Trägerauswahlverfahren teilgenommen und seinen Hut für eine viergruppige Einrichtung in den Ring geworfen. An der Seite des DRK: die Privat-Investoren Eheleute Angelika und Johannes Bielefeld.  Beide Gruppen bekamen von der Bewilligungsbehörde im Landschaftsverband Rheinland (LVR) den Zuschlag und stimmten die Pläne auf die Belange und Wünsche untereinander ab. Mit der Gemeinde Hamminkeln hat der DRK Kreisverband Niederrhein Kontakt aufgenommen und über die zukünftige Zusammenarbeit gesprochen.

Leiterin der neuen Einrichtung ist Felicitas Winkin. Sie wird von sechs neuen Mitarbeitern unterstützt, von denen vier aus anderen DRK-Einrichtungen kommen.

Erfahrung beim Kita-Bau

Johannes Bielefeld ist als Architekt gut bekannt. Er zeichnete – neben vielen anderen Häusern – auch für den Bau von bisher sechs Kindergärten verantwortlich. Gemeinsam mit seiner Ehefrau ist er für die Kita Märchenwald in der Doppelfunktion als Architekt und Investor tätig. Seit dem 1. August ist er Eigentümer des Geländes, so dass bereits am 1. September die Kernsanierung starten konnte. Vorher wurden die in der Schule noch vorhandenen Gegenstände im Rahmen eines Trödelmarktes verkauft. „Ich werde gern meine Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe, hier einfließen lassen. Es wird eine moderne Kita mit sehr vielen Möglichkeiten werden“, so Johannes Bielefeld.

690 Quadratmeter Platz

Der Umbau beinhaltet auch eine energetische Sanierung nach KfW 55, die Nahwärmeversorgung kommt von einer Biogasanlage. Auf 690 Quadratmetern Innenraum werden die Kinder zukünftig spielen und lernen können, zusätzlich wird es draußen noch eine über 800 Quadratmeter große Gartenfläche mit einem großen Spielplatz geben. 32 Räume wird die Kita haben. „Unsere Kita wird märchenhaft werden, wie es der Name bereits verspricht. Es ist ein tolles Projekt und ich freue mich sehr auf die Fertigstellung“, so Felicitas Winkin.

Beitrag drucken
Anzeigen