Szene aus: Hokuspokus (Foto: PETER GRUEGER)
Anzeige

Goch. „Hokuspokus“ heißt es am Dienstag, dem 23. November 2021 um 20 Uhr im Gocher Kastell. Zu Gast ist das Filmtheater aus Köln mit dem bekannten Stück von Curt Goetz. Bereits mehrmals wurde der Stoff erfolgreich verfilmt, unter anderem mit Heinz Rühmann und Lilo Pulver in den Hauptrollen. Die Inszenierung in Goch präsentiert sich in einem witzig-frechen und liebenswürdig-nostalgischen Gewand. Der Zuschauer darf sich schon jetzt darauf freuen einem kuriosen Mordprozess beizuwohnen, in dem nichts so ist wie es anfangs erscheint.

Tickets gibt es zum Preis von 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro) bei der KulTOURbühne im Gocher Rathaus (Telefon: 0 28 23 / 320-202, Email: kultourbuehne@goch.de), online im Veranstaltungskalender und an der Abendkasse. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.

Feinhumorige Wortgefechte, spannende Verstrickungen und eine ordentliche Portion Charme, der an die Sternstunden des Deutschen Kinos erinnert, sind garantiert.  So sind Bühne, Kostüm und Maske komplett in der Ästhetik eines alten schwarz-weiß Filmes gehalten. Und darum geht es: Die Witwe Agda Kjerulf steht wegen Mordes an Ihrem Gatten, einem mäßig erfolgreichen Kunstmaler, vor Gericht. Alle Indizien sprechen gegen die attraktive junge Frau. Sie verstrickt sich zunehmend in Widersprüche, bis der raffinierte Anwalt Peer Bille ihre Verteidigung übernimmt. Plötzlich erfährt der Schauprozess einen völlig anderen Verlauf…

Beitrag drucken
Anzeigen