Die Lagerhalle war bei dem Brand vollständig abgebrannt (Foto: Polizei)
Anzeige

Haan. Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtete, ist am Donnerstag (4. November 2021) eine große Industriehalle in Haan komplett abgebrannt.

Am heutigen Dienstag (9. November 2021) konnte das zuständige Kriminalkommissariat 11 (KK 11) dank der Spurenlage am Brandort und aufgrund von Zeugenhinweisen die Brandursache klären.

Demnach hatten sich nach aktuellem Stand der Ermittlungen kurz vor Ausbruch des Feuers vier Jugendliche (zwei Mädchen im Alter von 13 Jahren sowie zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren) unberechtigterweise Zugang in die Lagerhalle verschafft und dort mit einem Feuerzeug gezündelt.

Dabei verlor das Quartett nach derzeitigen Erkenntnissen die Kontrolle über den Brand und flüchtete – glücklicherweise unverletzt – vom Brandort.

Es wurde ein Strafverfahren wegen einer fahrlässigen Brandlegung eingeleitet. Die Befragungen und Vernehmungen der Beteiligten sowie von weiteren Zeugen ist noch nicht abgeschlossen. Die Polizei bedankt sich bei allen Zeuginnen und Zeugen, die zur Aufklärung des Brandgeschehens beigetragen haben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen