(Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Anzeige

Heiligenhaus. Am Montagmorgen kippte ein LKW in der Auffahrt der Bundesautobahn 44 in Richtung Essen auf die Seite. Eine Person sollte sich noch im Fahrzeug befinden, was sich an der Einsatzstelle nicht bestätigte. Die Feuerwehr Heiligenhaus sicherte das Fahrzeug und streute Betriebsmittel ab.

Die Kreisleitstelle alarmierte die Feuerwehr Heiligenhaus am Montag, um 08:52 Uhr, auf die Autobahn 44. Ein LKW war kurz nach der Auffahrt in Richtung Essen auf die Seite gekippt, der Fahrer sollte sich noch im Fahrzeug befinden.

An der Einsatzstelle bestätigte sich die Einsatzmeldung des umgestürzten LKW, allerdings konnte der Fahrer das Fahrzeug selbstständig verlassen. Der Rettungsdienst versorgte den Fahrer und verbrachte ihn, zusammen mit einem Notarzt, in ein umliegendes Krankenhaus.

Die Feuerwehr fing auslaufende Betriebsmittel auf, streute kontaminierte Flächen ab und sicherte das Fahrzeug bis zum Eintreffen eines Bergeunternehmens. Für den Zeitraum des Feuerwehreinsatzes sowie die anschließenden Bergearbeiten war die Autobahn 44 in Richtung Essen vollständig gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige