(Foto: © Duisburg Kontor)
Anzeige

Duisburg. Der lieb gewonnene Treffpunkt ist wieder Teil des Duisburger Weihnachtsmarktes

Am Freitag, 12. November 2021, haben Oberbürgermeister Sören Link, die Duisburg Kontor Geschäftsführer Uwe Kluge und Christoph Späh sowie Gastronom Thomas Seven das neue Glühweinschiff des Duisburger Weihnachtsmarktes offiziell auf den Namen Freyja II. getauft.

„Das Glühweinschiff Freyja I. war immer ein beliebter Treffpunkt auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt. Daher bin ich umso glücklicher, dass Freyja II. die Nachfolge des in 2019 abgebrannten Vorgängers übernimmt“, erklärt Oberbürgermeister Sören Link.

„Ein Schiff ohne Namen zu segeln bringt Unglück“, scherzt Thomas Seven. Für den Betreiber des Glühweinschiffes und sein Team war der Neubau nach dem Unglück um Freyja I. schnell beschlossene Sache. „In 2019 waren wir mit einem Ersatzstand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Viele unserer Gäste sprachen uns auf das traurige Schicksal von Freyja I. an und spendeten uns Trost. Uns war schnell klar, dass wir ein neues Glühweinschiff bauen lassen würden“, erläutert Thomas Seven.

Auch Duisburg Kontor-Geschäftsführer Uwe Kluge ist froh, dass Freyja II. wieder Teil des Duisburger Weihnachtsmarktes ist: „Das Glühweinschiff haben die Besucherinnen und Besucher in 2019 sehr vermisst. Umso mehr freut es mich, dass wir ab sofort mit Freyja II. ein Wahrzeichen mehr auf unserem Weihnachtsmarkt haben.“

Das Glühweinschiff Freyja II. ist an alt-bekannter Stelle auf der Königstraße vor dem Eingang zum CityPalais bis zum 30.12. zu besuchen.

Beitrag drucken
Anzeigen