( © )
Anzeige

Goch. Am nächsten Kinowochenende flimmern im Goli Theater in den Nachmittagsvorstellungen die Abenteuer von „Feuerwehrmann Sam“ in Spielfilmlänge über die Leinwand.

Während sich diese Vorstellung eher an die Nachwuchs-Cineasten richtet, gibt es in den Abendvorstellungen ein Biopic über den berühmten Pantomimen Marcel Marceau, der sich 1942 dem Widerstand anschloss, mit Jesse Eisenberg und Matthias Schweighöfer in den Hauptrollen:

Samstag, 20. November und Sonntag, 21. November – jeweils 15.00 Uhr:

„Feuerwehrmann Sam – Helden fallen nicht vom Himmel!“

(Großbritannien – 2020 – 61 Minuten – FSK: 0 / Altersempfehlung: ab 5 Jahre)

Große Aufregung in Pontypandy! Ein geheimnisvoller Mann, der fliegen kann, wirbelt die kleine Gemeinde mächtig durcheinander. Doch wenn auf jemanden Verlass ist, dann auf Feuerwehrmann Sam. Mutig und mit großem Herz stürzt er sich in sein neuestes Abenteuer – und lädt alle kleinen und großen Kinofans ein, im Goli mit ihm mitzufiebern, wenn mit Feuerwehrmann Sam – Helden fallen nicht vom Himmel sein neuester Filmspaß endlich im Kino startet.

Pontypandy bekommt eine neue Polizeiwache, die von der Chefin, Polizeihauptmeisterin Rose Ravani, feierlich eingeweiht wird. Aber Polizist Malcolm ist bei aller Freude doch ein wenig betrübt, denn im Gegensatz zur großen Stadt gibt es im kleinen Pontypandy keine aufregenden Kriminalfälle und geheimnisvollen Rätsel zu lösen. Das ändert sich beides schlagartig, als ein mysteriöser „Fliegender Mann“ auftaucht. Der scheint zwar in Notfällen der große Retter zu sein, aber bald wird klar, dass die Beinahe-Katastrophen inszeniert waren.

Ein so besonderer Fall verlangt besondere Helden – Norman-Man und Atomic Boy gehen der Sache auf den Grund. Und dabei werden sie in ein Abenteuer verwickelt, das selbst Normans kühnste Träume wie ein Loch in einer alten Unterhose aussehen lässt. Doch zum Glück sind da immer noch Feuerwehrmann Sam und all die anderen, die dafür sorgen, dass in Pontypandy weder chaotische „Fliegende Männer“ noch fiese Schurken eine Chance haben …

 

Eintritt 4,00 EUR – Einlass jeweils ab 14.30 Uhr – Popcorn und Getränke sind für kleines Geld zu haben.


Samstag, 20. November und Sonntag, 21. November – jeweils 20.00 Uhr:

„Resistance – Widerstand“

(Frankreich, USA, Deutschland, Vereinigtes Königreich – 2020 – 122 Minuten – FSK: 12)

Ein Leben für die Kunst ist alles, was sich Marcel Marceau (Jesse Eisenberg) wünscht. Als begabter Pantomime, der tagsüber in der Fleischerei seines Vaters arbeitet, versucht er seinem Traum auf den Kleinbühnen der Stadt ein Stück näher zu kommen und das Herz der politisch engagierten Emma (Clémence Poésy) zu gewinnen. Ihr zuliebe lässt sich Marcel auf eine gefährliche Mission ein, die sein Leben verändern wird:

123 jüdische Waisenkinder müssen vor den deutschen Nazis und dem kaltblütigen Obersturmführer Klaus Barbie (Matthias Schweighöfer) gerettet und außer Landes gebracht werden. Gemeinsam mit Emma tritt Marcel dem französischen Widerstand bei, um sich dem Schrecken des Krieges entgegenzustellen. Seine Kunst wird dabei zur größten Waffe gegen das menschliche Grauen…

 

Eintritt 6,00 EUR – Einlass ab 19.00 Uhr –

Beitrag drucken
Anzeigen