Jetzt werden auch die Auffrischungsimpfungen im Impf-Dashboard des Kreises Borken ausgewiesen ( © Kreis Borken)
Anzeige

Kreis Borken. Am Freitag wies die Pressestelle des Kreises Borken mit vier Pressemitteilungen auf die aktuelle Lage, Neuerungen und Aktualisierungen bei der Pandemie-Bekämpfung hin.

Jetzt werden auch die Auffrischungsimpfungen gesondert ausgewiesen

Immer mehr Menschen erhalten in diesen Tagen ihre Auffrischungsimpfungen. Das zeigt der große Andrang in den Hausarztpraxen und bei den ergänzenden Terminen der mobilen Impfteams des Kreises Borken in den Städten und Gemeinden. Um täglich darüber informieren zu können, wie die Entwicklung gerade auch bei diesen „Booster-Impfungen“ verläuft, hat der Kreis Borken nun sein Dashboard „Impfgeschehen Kreis Borken” entsprechend angepasst. Dort wird jetzt auch der „Impfschutz aufgefrischt“ inkl. Vortagszahl dargestellt. Im Internet zu finden ist das Dashboard unter https://kreis-borken.de/corona-impfzahlen (Aktualisierung der Daten montags bis samstags gegen 10 Uhr).


Aktuell 952 infizierte Personen, 16.674 Gesundete und 291 Todesfälle, damit insgesamt 17.917 bestätigte Fälle – „7-Tage-Inzidenz“ (RKI-Wert): 151,4 pro 100.000 Einwohner (siehe auch letzten Abschnitt)



„Impfmobile des Kreises Borken“ unterwegs im Kreisgebiet: Zusätzliche Termine ab kommender Woche – Jetzt auch Mittwochs-Termine in Borken, Bocholt und Gronau – Ab Dezember mehrtägige Impfstellen

Der Kreis Borken bietet in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe weiterhin mobile Impfangebote vor Ort mit den “Impfmobilen des Kreises Borken” an. Aufgrund der hohen Nachfrage sind diese nun, wie von Landrat Dr. Kai Zwicker angekündigt, ausgeweitet worden. So gibt es ab der kommenden Woche zusätzlich ein Impfangebot jeweils am Mittwoch – in Borken, dann in Bocholt und Gronau. In manchen Kommunen ist zudem ein neuer, größerer Standort gewählt worden. Überdies stehen die Termine und Standorte der mehrtägigen Impfstellen im Dezember fest. Eine Liste mit den aktuellen Standorten und Terminen bis zum Jahresende gibt es auf der Internetseite des Kreises Borken unter www.kreis-borken.de/mobileimpfungen.

Folgende Vor-Ort-Termine stehen in der nächsten Woche an:

– Mittwoch, 17.11.2021, Borken, 13-19 Uhr, Stadthalle Vennehof, Am Vennehof 1

– Donnerstag, 18.11.2021. Gescher, 12-15 Uhr, Rathaus, Marktplatz 1

– Donnerstag, 18.11.2021, Stadtlohn, 16-19 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, Mühlenstraße 53

– Freitag, 19.11.2021, Bocholt, 12-15 Uhr, ehem. Sparkassengebäude, Markt 8

– Freitag, 19.11.2021, Rhede, 16-19 Uhr, Altes Jugendheim/DRK-Testzentrum, Gudulastraße 18

– Samstag, 20.11.2021, Legden, 9-12 Uhr, Jugendhaus Pool, Nordring 37

– Samstag, 20.11.2021, Ahaus, 13-16 Uhr, Tonhalle im Kulturquadrat, Vagedesstraße 2

Ab Anfang Dezember werden in Ahaus, Bocholt, Borken und Gronau zu feststehenden Terminen mehrtägige, an gleichen Orten stattfindende mobile Impfangebote geschaffen, die von der Bevölkerung dann ergänzend zu den Hausarztpraxen genutzt werden können. Die Termine im Einzelnen:

– 7. bis 9.12.2021, jeweils 13 bis 19 Uhr, Gronau

– 10.12.2021, 13 bis 19 Uhr; 11.+12.12.2021, 10 bis 16 Uhr, Borken

– 14. bis 16.12.2021, jeweils 13 bis 19 Uhr, Bocholt

– 17.12.2021, 13 bis 19 Uhr; 18.+19.12.2021, 10-16 Uhr, Ahaus

– 21. bis 23.12.2021, jeweils 13 bis 19 Uhr, Gronau

– 28. bis 30.12.2021, jeweils 13 bis 19 Uhr, Borken

Ein wichtiger Hinweis: Die Impfungen in den Kommunen sind weiterhin ohne Termin möglich. Daher kann es leider mancherorts zu längeren Wartezeiten kommen. Die im Dezember geplanten mehrtägigen Impfstellen in den vier größten Städten des Kreises können da eine gute Alternative sein, da diese auf größere Kapazitäten ausgelegt sind und auch mehr Personal zur Verfügung steht.

Grundsätzlich gilt bei den Impfungen vor Ort: Geimpft werden können Personen ab 12 Jahren. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich. Auch erforderliche Zweitimpfungen und Auffrischungen für Personen, deren letzte Covid-Impfung sechs Monate her ist, sind möglich. Bei Personen, die mit Johnson&Johnson geimpft wurden, kann eine Auffrischung mit dem Impfstoff von BioNTech nach vier Wochen erfolgen. Mitzubringen sind, falls vorhanden, der Impfpass und die Gesundheitskarte. Wichtig bei der Impfung von unter 16-Jährigen: Es ist die Begleitung eines/einer Sorgeberechtigten sowie die Unterschrift aller Sorgeberechtigten erforderlich. Die Impfunterlagen (inkl. der Einverständniserklärung) können vorab unter https://kreis-borken.de/impfunterlagen heruntergeladen und ausgefüllt werden. Bei Auffrischungsimpfungen genügt es sogar, nur die “alte” Impfmappe inklusive der Unterlagen mitzubringen und zusätzlich dazu die möglichst vorher schon auszufüllende “Impfbescheinigung zur Eintragung der Drittimpfung”. Dieses Formular findet sich unter www.kreis-borken.de/impfunterlagen-impfbescheinigung. Als Impfstoff stehen jeweils BioNTech und Johnson & Johnson zur Verfügung.

 

Containment-Scouts im Kreisgesundheitsamt Borken zurzeit sehr stark belastet – Kontaktaufnahme mit neuinfizierten Personen erfolgt aber in jedem gemeldeten Fall

Das Team der Containment-Scouts im Kreisgesundheitsamt muss aufgestockt werden. Das teilt heute (12.11.2021) der Kreis Borken mit. Aufgrund der stark steigenden Zahl der gemeldeten Coronavirus-Neuinfektionen im Kreisgebiet sind die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inzwischen so stark belastet, dass die Kontaktaufnahme mit Betroffenen und deren engen Kontaktpersonen nicht immer mehr zeitnah erfolgen kann. Dafür bittet die Kreisverwaltung um Verständnis. Sie ist derzeit dabei, aus eigenem Personalbestand sowie auch von außerhalb geeignete Verstärkungskräfte zu akquirieren.

Bislang konnten die Containment Scouts stets sehr zeitnah die gemeldeten Neuinfizierten ansprechen, das Infektionsgeschehen ermitteln und die entsprechenden Maßnahmen einleiten. Seit einigen Tagen steigen die Infektionszahlen aber sehr stark. Im Mittel gibt es derzeit täglich rund 120 neue Fälle und jede infizierte Person hat aufgrund der deutlich zurückgefahrenen Corona-Beschränkungen sehr viele Kontakte.

In der Regel erfahren getestete Personen über Apps, ihre Hausarztpraxis oder das beauftragte Labor bereits unabhängig von einer Mitteilung durch das Kreisgesundheitsamt von einem positiven Befund. Sie sollten sich dann sofort – auch ohne behördliche Anordnung – gemäß Quarantäneverordnung in Quarantäne begeben und zudem enge Kontaktpersonen informieren. Die Kontaktermittler des Kreises werden sich nachgehend schnellstmöglich bei ihnen melden.


Nachfragen bei der Corona-Telefon-Hotline des Kreises sind deswegen nicht notwendig


Vor diesem Hintergrund bittet der Kreis auch darum, in solchen Situationen von Anrufen bei seiner Corona-Telefon-Hotline, die zurzeit sehr stark belastet ist, abzusehen und stattdessen auf die in jedem Fall anstehende Kontaktaufnahme durch die Kontaktnachverfolgung zu warten.

Coronavirus-Situation im Kreis Borken am 12.11.2021

Im Kreis Borken sind derzeit (12.11.2021, 0 Uhr) 952 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 16.674 Personen sind inzwischen gesundet. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 17.917. Nachträgliche Änderungen dieser Daten können in Einzelfällen möglich werden.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider einen weiteren Todesfall. Verstorben ist eine Frau aus Gronau. Dessen Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Dieser Todesfall ist nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 291 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 151,4. Die aktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken gibt es im Corona-Dashboard im Internet unter https://corona.kreis-borken.de.

Die aktuellen Zahlen zu den Impfungen im Kreis Borken gibt es in unserem Dashboard „Impfgeschehen Kreis Borken“ unter https://kreis-borken.de/corona-impfzahlen (Aktualisierung der Daten montags bis samstags gegen 10 Uhr). Aktuelle Zahlen zu Impfungen in allen Kreisen und kreisfreien Städten von Westfalen-Lippe veröffentlicht die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf ihrer Corona-Website unter http://www.corona-kvwl.de/impfbericht.

Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, am 12.11.2021:
• Klinikum Westmünsterland (Krankenhäuser in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn): Stationär 22 Corona-Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.
• St. Antonius-Hospital Gronau: 8 Corona-Patienten, davon 1 auf der Intensivstation.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr zu erreichen. Über die Entwicklung im Kreis Borken wird laufend unter https://kreis-borken.de/coronavirus sowie über Facebook, Twitter und Instagram berichtet.

Beitrag drucken
Anzeigen