Rettungsarbeiten nach einem Unfall auf der Autobahn A40 (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Am Samstagabend kam es auf der Autobahn A 40 in Fahrtrichtung Essen zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW. Dieser war im Baustellenbereich, kurz hinter der Ausfahrt Styrum aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und mit Teilen der Böschung kollidiert. Der Fahrer verletzte sich dabei, wurde aber nicht eingeklemmt.

Nach rettungsdienstlicher Erstversorgung in seinem Fahrzeug wurde der Patient schonend gerettet und im weiteren Verlauf dem Uniklinikum Essen zugeführt. Für die Dauer des Rettungseinsatzes wurde die Autobahn in Richtung Essen durch die Einsatzkräfte kurzzeitig voll gesperrt. Weiterhin wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und der Brandschutz vor Ort sichergestellt.

Neben dem Rettungsdienst war der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr mit Kräften der Hauptfeuerwache aus Broich im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen