Marcus Strümpe in der Salvatorkirche mit dem Orgelkalender (Foto: Rolf Schotsch)
Anzeige

Duisburg. Im Orgelkalender des St. Benno-Verlags stellen seit 15 Jahren Musikerinnen und Musiker ihr liebstes Instrument und Arbeitsgerät vor. Jetzt wurde auch Marcus Strümpe gebeten, die Kuhn-Orgel der Duisburger Salvatorkirche im Wandkalender für das nächste Jahr zu präsentieren. Deshalb ist im Monat April die Königin der Instrumente der Stadtkirche im großformatigen Foto zu sehen; und auf der Rückseite sind interessante Details zu erfahren.

In Musikerkreisen wird die Orgel die „Königin der Instrumente“ genannt, denn sie ist nicht nur das größte, sondern in ihrer Ausstattung wohl auch das prächtigste Musikinstrument. Außerdem gleicht in ihrem Klang keine Orgel der anderen – jede für sich ist ein Unikat, schreibt der Verlag. Ein Unikat ist auch die Kuhn-Orgel der Salvatorkirche. Marcus Strümpe war überrascht und fühlte sich zugleich geehrt, als die Bitte des Verlags kam, mit „seiner“ Orgel einen Duisburg-Beitrag im nächsten Kalender zu gestalten. „Da kann man nur ja sagen“ bemerkt der Kirchenmusiker, der seit 2007 Kantor in der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg ist. Er lieferte dem Verlag nicht nur ein eindrucksvolles Foto der Kuhn-Orgel, sondern auch eine ansprechende Beschreibung des riesigen Instrumentes, das seit fast 20 Jahren regelmäßig in dem Gotteshaus bei festlichen Anlässen, Gottesdiensten und Konzerten erklingt. Als Beigabe gibt es eine CD mit eindrucksvollen Orgelwerken, gespielt vom jeweiligen Organisten der zwölf verzeichneten Orgeln. So bietet der Kalender nicht nur ein optisches sondern auch ein akustisches Erlebnis.

Beitrag drucken
Anzeigen