Bürgermeisterin Julia Jacob (5.v.r.) beim Hoppeditz-Erwachen der Essener Funken 1929 e.V. am Samstag (Foto: © Essener Funken 1929 e.V.)
Anzeige

Essen. Der Karnevalgesellschaft Essener Funken 1929 e.V. und der 1. Kleinster Karnevalsclub Rüttenscheid e.V. (KKRÜ) pflegen gemeinsam am 11.11. beziehungsweise an dem darauffolgenden Samstag das Hoppeditz-Erwachen in Essen-Rüttenscheid. Am Samstag, 13. November, nahm auch Bürgermeisterin Julia Jacob daran teil.

“Ich freue mich, dass die Essener Närrinnen und Narren sich nicht von der Corona-Pandemie haben unterkriegen lassen und das Vereinsleben mit Optimismus aufrechterhalten haben. Die heutige Veranstaltung zeigt, dass es sich gelohnt hat”, begrüßte Bürgermeisterin Jacob.

Der Karnevalgesellschaft Essener Funken 1929 e.V. ist eine der ältesten und bekanntesten Karnevalsgesellschaften der Stadt Essen, die sich 1929 am Bredeneyer Tor gegründet hat. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, den rheinischen Karneval zu pflegen und ihn für die vaterstädtischen Belange nutzbar zu machen.

Beitrag drucken
Anzeigen