Die Mitarbeiterinnen (v.l.n.r.) Enit Cordova, Maroua Al-Faitoure, Denise Schumacher und Svenja Freitag freuen sich über den neuen Look des Empfangstresen in der Nordstraße (Foto: Marcel Haupt / MLD)
Anzeige

Düsseldorf. Klarer, moderner, sicherer

Die Medizinischen Laboratorien Düsseldorf (MLD) haben sich neu aufgestellt. Die gesamte Kommunikation wurde überarbeitet, sie ist moderner, klarer und zeitgemäßer. Abläufe wurden überarbeitet, digitalisiert. Das gesamte Erscheinungsbild ist neu.  Logo und Schrift wurden aufgeräumt, auf einen Blick sind die Medizinischen Laboratorien Düsseldorf jetzt erkennbar. Auch dank ihres unverwechselbaren Zeichens, der Zentrifuge. Die Website ist neu, hier findet jeder schnell die Infos, die er sucht.

Die Labore sind eine zentrale Säule in Düsseldorf und Umgebung bei der sicheren Erkennung von Coronainfektionen. Seit Beginn der Pandemie hat sich das Leistungsspektrum des inhabergeführten Labors ständig erweitert und aktualisiert. So hat das Team um die drei Geschäftsführer Dr. Paul Nemes, Dr. Ileana Herzum und Dr. Roland Geisel frühzeitig Sequenzierungen angeboten, um nachzuverfolgen, wie sich das Coronavirus auf genetischer Ebene verändert. Insgesamt haben die Labore seit Anfang 2020 ihre Partner, über 1.500 niedergelassene Ärzte und mehr als 30 Krankenhäuser in Düsseldorf und der Region, zeitnah und schnell mit den wichtigen Diagnosergebnissen rund um Corona versorgt. Zu den ersten Tests kamen jüngst die Lolli-Tests in zahlreichen Grundschulen hinzu.

Seit Beginn der Pandemie hat das Unternehmen viele neue Fachkräfte neu gewonnen. 300 Mitarbeiter arbeiten aktuell an verschiedenen Standorten, die meisten von ihnen im Hauptlabor an der Nordstraße. Hier sind auch neue Räume hinzugekommen, die Fläche des Labors insgesamt wurde vergrößert. „Wir haben die Chance genutzt, um uns zu konzentrieren, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt mitzunehmen, für sie und unserer Partner noch erkennbarer und sichtbarer zu sein. Wir sind stolz, was wir als großes Team bisher in der Pandemie geleistet haben – für unsere vielen Partner und letztlich auch für alle Patienten,“ so Labormediziner Dr. Paul Nemes stellvertretend für die Geschäftsleitung der Medizinischen Laboratorien Düsseldorf.

Auch das ist neu: die Medizinischen Laboratorien Düsseldorf sind jetzt offizielles Medizinzentrum des Olympiastützpunktes NRW/Rhein-Ruhr. Bereits während der olympischen Spiele in Tokyo hat das Düsseldorfer Labor dafür gesorgt, dass insgesamt 51 Olympioniken aus Rhein-Ruhr zeitgenau und sicher getestet nach Japan geflogen sind. Die Kooperation wurde seitdem ausgebaut. Medaillengewinner und Spitzensportler lassen sich hier testen.

 

Kurzinfo

Die Medizinischen Laboratorien Düsseldorf sind eine inhabergeführte Gemeinschaftspraxis mitten in Düsseldorf. Sie bieten modernste Labordiagnostik in den Bereichen der Laboratoriumsmedizin, Medizinischen Mikrobiologie, Virologie, Infektionsepidemiologie sowie Hygiene und Umweltmedizin. 1968 gegründet, beschäftigt die Gemeinschaftspraxis heute über 300 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten in und um Düsseldorf.  Das Labor steht über 1.500 niedergelassenen Ärzten und mehr als 30 Krankenhäusern mit mehr als 5.000 Betten in den Regionen Düsseldorf, Köln und Niederrhein labormedizinisch als verlässlicher Partner zur Seite. Auch mehrere akademische Lehrkrankenhäuser der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vertrauen auf das Know-how. Seit kurzem ist das Labor offizielles Medizinzentrum des Olmypiastützpunktes NRW/Rhein-Ruhr.

InfoKlick: www.labor-duesseldorf.de

Beitrag drucken
Anzeigen