Impression aus einer von Iris Sprenger geleiteten Kursstunde des GSV (Foto: Claudia Pauli)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Um Krebspatientinnen die Möglichkeit zu geben, sich onkologisch und psychologisch beraten zu lassen, Spaß an regelmäßiger Bewegung zu erlangen und ihre Fitness zu verbessern, initiierte der Mülheimer Sportbund (MSB) vor einigen Monaten verschiedene weitere Bewegungsangebote speziell für diese Zielgruppe. Diese werden noch bis zum Ende des Jahres fortgesetzt, ein Einstieg ist jederzeit möglich.

So führt der MSB zum einen in Kooperation mit der Krebsberatungsstelle des Paritätischen/Parisozial Essen mit Sitz im Gesundheitsamt der Stadt Mülheim an der Ruhr und dem GesundheitsSportverein Mülheim an der Ruhr (GSV) eine onkologische Sprechstunde sowie den Kurs „Meditative Bewegung für Frauen“ durch. Darüber hinaus richtete der Mülheimer Sportbund in Kooperation mit dem GSV einen Kurs mit dem Titel „Gesundheitssport in der Krebsnachsorge” ein, der optimal auf die Krebsnachsorge zugeschnittene Übungen zum Muskelaufbau beinhaltet.

Alle Angebote werden von der Stiftung Leben mit Krebs gefördert und sind daher für die Teilnehmerinnen kostenlos. Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt die Umsetzung der Angebote online. Ausführliche Informationen dazu sind beim GSV erhältlich (Wiesenstraße 8-10, 45473 Mülheim an der Ruhr, Tel.: 444 9000, E-Mail: info@gsv-mh.de). Dort muss auch die Anmeldung für die Angebote vorgenommen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass die Angebote bislang auf eine sehr gute Resonanz gestoßen sind, und danken der Stiftung Leben mit Krebs für ihre Unterstützung. Ohne diese Förderung hätten wir die Angebote nicht machen können“, sagt Silvia Holtei, Referentin Senioren- und Gesundheitssport beim MSB.

Beitrag drucken
Anzeigen