Der Nikolaus kommt! (Foto: © Stadt Ahaus)
Anzeige

Ahaus. Die Vereine sind vorbereitet

„Lasst uns froh und munter sein …“ – auch in diesem Jahr besucht der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht die Stadt Ahaus und ihre Ortsteile. Bei vielen offiziellen Empfängen können die Kinder den Nikolaus und sein Gefolge – vorbehaltlich der weiteren pandemiebedingten Entwicklung – begrüßen:

  • In Ahaus:  5. Dezember, 15.00 Uhr ab Schulhof der Bischöflichen Canisiusschule Ahaus, ein Umzug führt durch die Innenstadt zum Schloss Ahaus, mit anschließender Begrüßung durch die Bürgermeisterin Karola Voss; ab 16.30 Uhr Hausbesuche (https://nikolaus-ahaus.de)
  • In Ottenstein:  5. Dezember, 16.30 Uhr ab Sportplatz, anschließend führt ein Umzug zum Vorplatz der Kirche; ab 18 Uhr Hausbesuche
  • In Graes:  6. Dezember, 16.30 ab Heimathaus „Hefflers Kotten“ mit anschließendem Umzug, der zurück zum Heimathaus führt; ab 18 Uhr Hausbesuche
  • In Alstätte:  5. Dezember, es wird auf einen Nikolausempfang am Katharinen-Stift mit Abschluss in der Kirche verzichtet. Geplant ist, dass der Nikolaus auf seinem Pferd in Begleitung des Ruprechts wie im letzten Jahr durchs Dorf reitet. Die Route wird vorab in der Presse und online bekanntgegeben; ab 18.00 Uhr Hausbesuche
  • In Wüllen:

5. Dezember, 16:30 Uhr vom Marktplatz (Hoeste) bis zur St. Andreaskirche – anschließend Hausbesuche im Dorf und in den Bauernschaften

Fragen zum geplanten Ablauf beantwortet der 1. Vorsitzende der Nikolausgesellschaft Wüllen, Norbert Frankemölle.

An den Abenden besucht der Nikolaus mit seinem Begleiter persönlich die Häuser. Im Bischofsgewand, mit langem weißen Bart, Bischofsmütze, Bischofsstab und seinem goldenen Buch besucht er die erwartungsfrohen Kleinen. Er spricht Lob und Tadel aus und überreicht den Kindern ihre Geschenke.

Über die Abläufe der Hausbesuche informieren die Vereine und Gesellschaften während der Haussammlungen. Änderungen in der Planung und Durchführung sind aufgrund der aktuellen Situation vorbehalten. Hierzu informieren Sie die sechs Nikolausvereine bzw. -gesellschaften ggf. über Presse, Homepages und sonstige Medien.

Beitrag drucken
Anzeigen