Empfang der Neuberufenen im Monforts Quartier Mönchengladbach (Foto: privat)
Anzeige

Mönchengladbach. „Dein Weg.“ – so lautet der Claim der Hochschule Niederrhein. Junge Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen die bestmögliche Bildung zu ermöglichen gehört zum Selbstverständnis der Hochschule. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, braucht die Hochschule qualifiziertes Personal. Seit Oktober 2019 wurden insgesamt 23 neue Professorinnen und Professoren berufen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die feierliche Begrüßung der Neuberufenen bisher immer wieder verschoben werden, nun wurden sie in kleinem Rahmen begrüßt.

Nach kurzen Kennlerngesprächen im Museumsbereich des Monforts Quartiers, hieß Hochschul-Präsident Dr. Thomas Grünewald das neue Lehrpersonal an der Hochschule willkommen. In einer kurzen Rede vermittelte er den Neuberufenen die Bedeutung ihrer Arbeit. „Die Anforderungen an junge Menschen werden immer breiter. Wir vermitteln ihnen die wichtigen Kompetenzen im Digitalen, Sozialen, in der Kommunikation, aber auch im unternehmerischen Denken. Nicht zu vergessen: ein Kompass für die unveräußerlichen Grundwerte unserer Gesellschaft“, betonte Grünewald.

Darüber hinaus solle den jungen Leuten das Rüstzeug gegeben werden, um die Region und die Gesellschaft sowohl wirtschaftlich als auch sozial zu stärken. Dies solle mit neuer fachlicher Kompetenz in den zehn Fachbereichen der Hochschule erfolgen.

Im Anschluss an die Rede des Präsidenten erfolgte eine Museumsführung durch das Textiltechnikum im Monforts Quartier. Bei einem anschließenden Essen konnten die Teilnehmenden netzwerken und sich gegenseitig Impulse für die Lehre geben.

Beitrag drucken
Anzeigen