Auftritt der „Sounding People“ in Antwerpen (Foto: Hilde B.)
Anzeige

Dortmund. Gold für den Sound aus Dortmund: Der Pop-Chor „Sounding People“ unter Leitung von Indra Tedjasukmana hat am 6. November im belgischen Antwerpen den ersten Preis bei den „World Choir Games 2021“ gewonnen, dem größten und renommiertesten Chorwettbewerb der Welt. Damit ist der Dortmunder Chor in der Kategorie „Pop & Jazz-Ensemble“ nun offiziell der „World Choir Champion“. „Ein in diesem Wettbewerb einzigartiger Klang“, urteilte die Jury, „man vergisst, dass das einzige Instrument die eigene Stimme ist.“

Seinen ersten Auftritt hatte das 21-köpfige Ensemble im Jahr 2015 beim Dortmunder „Fest der Chöre“ während des Musikfestivals KLANGVOKAL. Seitdem hat der Chor viele erste Preise ersungen: Die Dortmunder gewannen u.a. den Bochumer Kleinkunstpreis und waren Sieger beim Landes-Chorwettbewerb für Pop & Jazz, bei „Jugend singt“ und beim internationalen Chorwettbewerb in Maastricht. Während der Corona-Pandemie konnte der Chor neun Monate lang nicht proben – und erprobte stattdessen innovative Online-Projekte.

„Dieser vergleichsweise junge Chor hat sich in rasanter Geschwindigkeit zu einem Aushängeschild für die Chorstadt Dortmund und zu einem musikalischen Botschafter für Dortmund entwickelt“, sagt Kulturdezernent Jörg Stüdemann. „Ich gratuliere sehr herzlich zu dem Erfolg.“ Auch das KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund freut sich über die Auszeichnung für die „Sounding People“, die nach ihrer Premiere beim „Fest der Chöre“ immer wieder mit Auftritten bei KLANGVOKAL begeisterten.

„,Sounding People‘ versprühen Lebenslust pur. Es ist einfach schön zu sehen, wie sich das Vokalensemble seit seinem allerersten Auftritt unter seinem Leiter Indra Tedjaksukmana weiterentwickelt hat. Der Wettbewerbssieg bei den World Choir Games kommt für mich angesichts dieser Qualitäten nicht ganz überraschend. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!“, gratuliert Torsten Mosgraber, Direktor des KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund und Leiter des Instituts für Vokalmusik.

Chorleiter Indra Tedjasukmana (Jahrgang 1984) ist ein weltweit gefragter und preisgekrönter Beatboxer und ein über die Landesgrenzen hinaus geachteter Dozent. Er unterrichtet u.a. an der Musikschule Dortmund und bereichert dort mit Gesangs- und Beatbox-Unterricht das Angebot der Pop School und der Glen Buschmann Jazz Akademie. Darüber hinaus leitet er den Jazz-Chor der Musikschule und spezialisiert sich im Theorieunterricht unter anderem auf Gesangs-Arrangements.

„Wir sind stolz, mit Indra Tedjasukmana einen hervorragenden Musiker mit internationalem Renommee in unserem Kollegium zu haben. Das unterstreicht den Stellenwert unserer Pop School und Jazz-Akademie. Wir gratulieren ihm und seinem Chor ganz herzlich zu dieser Auszeichnung“, sagt Musikschuldirektor Stefan Prophet.
Den nächsten Workshop bietet Indra Tedjasukmana am 26. November, 18 Uhr im Fritz-Henßler-Haus mit einem zweistündigen Einstieg zum Thema „Beatbox & Voice“. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen unter anmeldung@hop-dortmund.de.

InfoKlick: www.interkultur.com/de/ueber/world-choir-games und www.sounding-people.de

Beitrag drucken
Anzeigen