Annette Kehl und Sylke Markert-Kütemeyer (Foto: GRÜNE)
Annette Kehl und Sylke Markert-Kütemeyer (Foto: GRÜNE)
Anzeige

Rhein-Kreis Neuss. Angesichts stark steigender Infektionszahlen infolge der vierten Corona-Welle hat der Rhein-Kreis Neuss sein Impfangebot erweitert. Zusätzlich zu den mobilen Impfterminen wurde am 18. November eine feste Impfstation – mit zunächst vier Impfstraßen – eingerichtet.

Die Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss begrüßt das umsichtige und vorausschauende Engagement seitens der Kreisverwaltung und des Landrats ausdrücklich und ruft alle Bürger*innen auf, die zusätzlichen Impfangebote zu nutzen. Derweil verzeichnet die Sieben-Tage-Inzidenz einen Höchststand – erstmals seit Beginn der Pandemie wurden mehr als 2.000 Corona-Infektionen im Rhein-Kreis Neuss gemeldet.

„Wir begrüßen, dass der Rhein-Kreis schnell und unbürokratisch auf die steigenden Coronazahlen sowie den gestiegenen Bedarf an Auffrischungsimpfungen reagiert und sein Impfangebot dementsprechend erweitert hat“, so Sylke Markert-Kütemeyer, Sprecherin für Gesundheit & Prävention der GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss.

Die Grünen-Kreistagsabgeordnete Annette Kehl ergänzt: „Alle Menschen sind aufgerufen, sich – erneut – impfen zu lassen, damit Kinder, alte und kranke Menschen und letztendlich wir alle geschützt sind.“

„Seien Sie solidarisch“, appelliert Kehl. „Nehmen Sie die Impfangebote wahr!“

Beitrag drucken
Anzeigen