(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Kerstin Jensen, seiner Landtagskollegin Britta Oellers sowie zahlreichen Funktions- und Mandatsträgern der CDU Krefeld hat Kreisparteichef Marc Blondin im Restaurant „Röck Stöck“ Persönlichkeiten geehrt, die der Union seit vierzig oder gar fünfzig Jahren die Treue halten.

In seiner Rede betonte Blondin, Jahrzehnte einer Partei anzugehören sei „weit mehr als punktuelles Interesse“ oder „anlassbezogenes Mitmachen“. Vielmehr könne man fast schon von „lebenslanger Treue“ sprechen.

In diesem Zusammenhang wandte sich der Politiker gegen „Altersdiskriminierung und ihre manchmal zu beobachtende gesellschaftliche Akzeptanz“: Eine Partei brauche „immer auch junge Leute, die mit eingebunden werden“ müssten, doch setze man auch auf die „Klugheit und die Weisheit der Älteren, die so etwas wie das lebendige Gedächtnis“ der CDU darstellten. Parteijubilare gehörten nicht „auf Altenteil“, sondern garantierten, dass „die Union ihren Grundwerten die Treue“ halte.

Beitrag drucken
Anzeigen