(Foto: H. Helming-Arnold)

Mülheim an der Ruhr. Im Exil-Ort Petrikirchenhaus fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Freundes- und Förderkreises Heimatmuseum Tersteegenhaus statt. Bei der Vorstandsneuwahl wurde unter großer Mitgliederbeteiligung einstimmig Bürgermeister Markus Püll als Vorsitzender für weitere drei Jahre wiedergewählt.

Die ehemalige Stadtverordnete Elke Wiskandt und der Bezirksvertreter Hansgeorg Schiemer wurden – ebenfalls einstimmig als stellv. Vorsitzende bzw. Schatzmeister in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand ist der Mitorganisator des ersten Tersteegenmarktes 2019 in der und rund um die Petrikrche auf dem Kirchenhügel, Harry Helming-Arnold, der die Vereinsgeschäftsführung übernahm. Die Verbunden-heit mit den Partnern des Freundes- und Förderkreises dokumentieren die gewähl-ten Vorstandsmitglieder Helmut Hartmann (Bürgergesellschaft Mausefalle), Wilhelm von Gehlen (Geschichtsverein Mülheim an der Ruhr) und Dr. Stefan Pätzold (Stadt-archiv).

In einem Impulsvortrag der Projektleiterin des städt. ImmobilienService, Hatice Sezen, wurden die weiteren Schritte zur umfangreichen Sanierung des denkmal-geschützten und über 500 Jahre alten Tersteegenhauses ausführlich erläutert. Mut macht dabei, dass der erste Bauabschnitt im Laufe des Jahres 2022 – auch mit dem Abbau des jetzigen “Smart”-Gerüstes – erfolgen wird.

Der Förderkreis-Vorsitzende Markus Püll bekräftigte, das Ziel, das herausfordernde Sanierungsvorhaben Tersteegenhaus in den nächsten Jahren zu beenden, weiter energisch und engagiert zu unterstützen.

Beitrag drucken
Anzeigen