Seit 2014 am Ball, um das Leben zwischen Familie und Beruf ein wenig leichter zu gestalten: Redakteurinnen des Familienkalenders 2022 beim Fototermin auf der Henrichshütte (Foto: Silke Kammann)

Gevelsberg. „Das Leben für Familien zwischen Familie und Beruf ein wenig leichter machen“

Er ist in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken und freut sich wachsender Beliebtheit: Der Familienkalender für den Ennepe-Ruhr-Kreis ist ein Multiplaner und begleitet Familien durch das ganze Jahr. Vom digitalen Infocafé zur Berufsrückkehr im Februar, über die geplante Kirmes in Gevelsberg im Juni oder der Ausbildungsmesse im Herbst informiert der Kalender über interessante Termine in Gevelsberg und den Nachbarstädten. Infos und Tipps zu Stillcafés, über das Finden von Betreuungsplätzen für Kinder und Ausbildungsstellen für den Nachwuchs bis hin zu selbstbestimmtem Wohnen im Alter machen den Kalender zu einem Allrounder. Gleichzeitig bietet der beliebte Kalender viel Platz für die privaten Termine der Familie. Dazwischen gibt es nach jedem Quartal gebündelte Infos, bspw. dazu, wie der Wiedereinstieg in den Beruf gelingen kann, wo es Anlaufstellen gibt, wenn es in der Familie mal nicht rund läuft, oder wie sich Pflege und Beruf gekonnt vereinbaren lassen. Gleich auf der ersten Seite finden sich zentrale Notfallnummern und leider immer noch die Corona-Hotline des EN-Kreises sowie und ein Inhaltsverzeichnis zu ausgesuchten Themen.

„Wir wollen das Leben für Familien zwischen Familie und Beruf ein wenig leichter machen“, beschreibt Gleichstellungsbeauftragte und eine der Kalenderfrauen Christel Hofschröer den praktischen Planer.

Seit 2014 sind die Redakteurinnen des Netzwerks W(iedereinstieg) EN am Ball, um so die Vereinbarkeit in der Region zu unterstützen. Ein Familien-Navi unter www.familien-navi.de ergänzt den Service mit vertiefenden Infos. In Gevelsberg liegt der kostenlose Kalender ab sofort an der Bürgerinfo im Rathaus und in den Kitas aus.

Beitrag drucken
Anzeigen