Arbeitsgemeinschaft der parteilosen Bürgermeister und Bürgermeisterinnen NRW vor dem Ruhr Inn in Hattingen (Foto: © Stadt Hattingen)

Hattingen/Ruhr/Niederrhein/Ruhrgebiet/Rheinland. Gemeinsamer Austausch der kommunalen Spitzen

Rund 40 der insgesamt 111 parteilosen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus ganz Nordrhein-Westfalen waren vergangene Woche in Hattingen zu Besuch. Grund für das Treffen der kommunalen Spitzen war der Austausch über aktuelle Themen: Nachdem Corona bedingt alle Treffen im vergangenen Jahr ausfallen mussten und das Frühjahrstreffen der Arbeitsgemeinschaft digital stattfinden musste, fand das persönliche Zusammentreffen endlich wieder in Präsenz statt. Bürgermeister Dirk Glaser freut sich über die Tagung von Angesicht zu Angesicht, die aufgrund der momentanen pandemischen Entwicklung unter der 2G-Regel mit zusätzlichem tagesaktuellen Schnelltest stattfand. „Die Kommunen haben natürlich alle ähnliche Probleme, die sie beschäftigen. Umso wichtiger ist es, sich untereinander auszutauschen, Ideen und Lösungsvorschläge zu diskutieren und auch zu schauen, wie gehen andere Städte mit ähnlichen Themen um. Ich schätze diesen produktiven und kollegialen Austausch“, betont Bürgermeister Dirk Glaser, der auch diesjähriger Gastgeber der Veranstaltung war.

Ob Gemeindefinanzen, Ganztagsbetreuung, Förderprogramme, Hochwasserschutz, das digitale Rathaus von morgen oder Kosten für Geflüchtete: kein aktuelles Thema wurde ausgespart. Auch Maßnahmen der Personalentwicklung, Steuerrecht oder die Weiterentwicklung des Katastrophenschutzes standen auf der Tagesordnung. Mit dabei war zum ersten Mal auch der neue Hauptgeschäftsführer des Städte-und Gemeindebundes NRW, Lippstadts ehemaliger Bürgermeister Christof Sommer. Gemeinsam mit seinem Hauptreferenten Philipp Gilbert nahm Christof Sommer an den Diskussionen der kommunalen Spitzen teil.

Auch der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der parteilosen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Christian Thegelkamp aus Wadersloh, sieht in den Zusammentreffen einen wichtigen Mehrwert. „Das Coronavirus ist natürlich momentan wieder das beherrschende Thema, das die Kommunen vor zahlreiche Herausforderungen stellt. Einig sind wir uns aber alle: Der einzige Weg raus aus dem Pandemie ist das Impfen.“

Das nächste Treffen auf Landesebene findet im kommenden Frühjahr in Düsseldorf statt. Die nächste Herbsttagung findet in der Schlossstadt Hückeswagen statt.

Beitrag drucken
Anzeigen