(Foto: Feuerwehr)

Bochum. Heute Nacht kam es gegen 01:30 zu einem Verkehrsunfall auf der A40, Fahrtrichtung Essen, im Bereich des Autobahndreieck Bochum-West. Aus ungeklärter Ursache sind zwei PKW miteinander kollidiert.

In jedem Fahrzeug hat sich jeweils nur eine Person befunden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Fahrer bereits neben seinem Fahrzeug, der andere Unfallteilnehmer konnte sich nicht selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Die eingeschlossene Person wurde mit schwerem Schneid- und Spreizwerkzeug aus dem Fahrzeug befreit. Beide Personen wurden vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und ins Krankenhaus zu weiteren Behandlung transportiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde, insgesamt waren 25 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen