(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. In der Krefelder Innenstadt führten die Jusos letzte Woche eine Aktion zum Thema Sauberkeit durch. Im Mittelpunkt standen verschiedene Maßnahmen zur Vermeidung von Abfall und zur Erhaltung einer sauberen und nachhaltigen Innenstadt. Mit kreativ gestalteten Wegen zum nächsten Mülleimer, selbstgebastelten Spendern für Hundekotbeutel und Kisten für Flaschenpfand wurde das Thema den Passantinnen und Passanten nähergebracht.

Die Aktion diente auch dazu, Aufmerksamkeit auf die vor kurzem an den Rat der Stadt Krefeld gestellten Forderungen der Jungsozialisten zu richten. So werden zum Beispiel Pfandringe gefordert, die an Mülleimern in der Fußgängerzone angebracht werden sollen, sodass Flaschenpfand nicht im herkömmlichen Müll entsorgt wird. „Oft werden Pfandflaschen in den Müll geworfen, obwohl es zum einen zu Lasten der Umwelt geht und zum anderen Pfandsammlerinnen und -Sammler dazu bringt, den Abfall zu durchsuchen. Das ist nicht nur demütigend, sondern geht auch mit einer Verletzungsgefahr einher. Deshalb möchten wir auch wie andere Kommunen Pfandringe einsetzen. Denn Pfand gehört daneben! Wir freuen uns sehr, dass die haushaltstragenden Parteien dieser Forderung nachgekommen sind“, so die Juso-Vorsitzende Stella Rütten.

Beitrag drucken
Anzeigen