Eindrücke vom zweiten Schiffs-Weihnachtsmarkt der Weissen Flotte am Baldeneysee in 2010 (Foto: privat)

Essen. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen hat sich die Weisse Flotte Baldeney-GmbH schweren Herzens dazu entschlossen, alle Fahrten im Dezember abzusagen. „Die Gesundheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter steht an erster Stelle“, erläutert Geschäftsführer Boris Orlowski, dem es natürlich auch leidtut, dass sich für die vielen Kinder, die mit ihren Familien eine Fahrt am Nikolauswochenende auf den Schiffen vorhatten, dieses Erlebnis nun leider um ein weiteres Jahr verschiebt.

„Wir haben uns sehr über den großen Zuspruch und die zahlreichen Buchungen zu unseren Nikolausfahrten, dem Nikolausfrühstück, Glühweintuckern und Weihnachtsgansessen mit Christmas-Party gefreut“, so Orlowski weiter. „Aber auch wir müssen und wollen einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten.“ In der momentanen Situation ist es für ihn und seine Mitarbeiter aber schwer vorstellbar, mit so vielen Menschen auf unseren Schiffen diese vorweihnachtlichen Events durchzuführen; auch mit größtmöglicher Mühe sind die notwendigen Abstände und ausreichende Belüftung auf dem begrenzten Raum nur schwer zu gewährleisten.

Die Anrufe und Zuschriften nach der Absage am vergangenen Dienstag haben die Entscheidung bestätigt: Alle Fahrgäste waren zwar einerseits traurig, hatten aber angesichts der Situation volles Verständnis dafür. Nun schauen alle in die Zukunft, einigen Kunden haben auf Geld verzichtet und sich guter Hoffnung einen Gutschein für Nikolaus 2022 geben lassen. „Wir hoffen auch, dass wir unsere Gäste in der kommenden Saison wieder gesund und munter über den Baldeneysee und den Rhein-Herne-Kanal schippern können“, blickt Boris Orlowski in die Zukunft. Und dann soll es auch wieder die Weihnachtsparty und die Glühwein-Fahrten geben.

Beitrag drucken
Anzeigen