(Foto: AFVD)

Mülheim an der Ruhr. Am kommenden Montag, den 6. Dezember, beginnt in Israel die IFAF Flag Football World Championship 2021, an der sowohl das deutsche Damen- als auch das Herrenteam teilnehmen.

Mit dabei ist auch Pia Schwarz von den Mülheim Shamrocks.

Die Lehramts-Studentin im Bereich Sport und Wirtschaftswissenschaften freut sich riesig auf die WM. „Die Teilnahme an der WM ist etwas Besonderes für mich. Mir sind auch reguläre Spiele und Turniere immer sehr wichtig. Aber für das eigene Land spielen zu dürfen ist noch einmal etwas ganz anderes.“

Die zehnte Flag Football WM wird auf dem Kraft Family Sports Campus in Jerusalem ausgetragen und geht bis zum 8. Dezember. In dieser Zeit erwarten die beiden Nationalteams intensive Tage mit zahlreichen Spielen.

Die Herren wurden zusammen mit Thailand, Mexiko, Gastgeber Israel, Finnland und die Slowakei in eine Gruppe gelost, die Damen treffen in der Vorrunde auf die Schweiz, Österreich und Mexiko.

Für beide Teams ist das Erreichen des Viertelfinals, für das sich die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren, das Minimalziel. Dieses wäre gleichbedeutend mit der Qualifikation für die World Games 2022 in Birmingham, USA. Im Bundestaat Alabama ist die Sportart zum ersten Mal bei den World Games vertreten.

Flag Football ist die körperlose Variante des Tackle-Footballs. Die Spielzüge können durch das Abziehen einer Flagge vom Gürtel des Spielers oder der Spielerin statt eines körperbetonten Tackles beendet werden. Zudem stehen jeweils nur fünf Spieler pro Team gleichzeitig auf dem Feld.

Beitrag drucken
Anzeigen