(Foto: privat)

Oberhausen. Der Nikolaus ließ seinen guten Draht zum Wettergott spielen und bescherte den Teilnehmern beim 28. Schmachtendorfer Nikolauslauf am Sonntag, den 28.11.21 hervorragendes Wetter und somit optimale Bedingungen für eine Laufveranstaltung. Auch 25 Sportler des RWO Endurance Team nutzen den Lauf, um zum Jahresende nochmals eine gute Zeit zu erreichen. Die Läufer hatten die Wahl zwischen der 5km oder 10km Strecke. Die Crossstrecke, die wie in den Vorjahren im Oberhausener Stadtteil Schmachtendorf durch das Wäldchen „Dunkelschlag“ führte, wies einige Anstiege auf teilweisen schmalen Wegen auf. Da die Strecke gut präpariert war, machte es richtig Lust durch den Wald kreuz und quer zu laufen.  Große Lust auf den Sieg hatte auch Timo Schaffeld, der sich diesen dann in einem spannenden Kopf an Kopf Rennen zeitgleich mit Hannes Piffko vom Running4Charity e.V. in 34:14 Min. teilte. Auch Ansgar Weck und Thomas Müthing (beide AK 35) liefen zeitgleich ins Zeil und wurden in guten 42:24 Min. auf den 17 bzw. 18 Platz in der Siegerliste geführt. Christian Fastner verpasste um 30 Sekunden den Sprung auf das Podest in der AK 50, zeigte sich aber sehr zufrieden mit seiner Leistung von 45:41 Min. Markus Pompe (AK 50) bestritt nach längerer Pause seinen ersten 10km Lauf und finishte in 1:03:16.

Sehr gute Leistungen zeigten die Athleten über die kürzere 5km Strecke. Lucas Sauerborn (Jg. 92) sprintete in schnellen 18:37 Min. auf den 2 Platz in der Männerhauptklasse (MHK) vor, knapp gefolgt von Simon Blässe, der als Dritter in 19:33 Min. finishte. Matthias Rörtgen (AK 40) zeigte wie immer Kampfgeist und lief in 19:51 als 3. der AK ins Ziel. Thomas Schönegger genoss seinen ersten Sieg in 21:53 Min in der AK 50 für das Endurance Team, während sich Lukas Köther über seine aufsteigende Form freute (22:58 Min.). Andi Tinnefeld startete nach einer langwierigen Verletzung endlich wieder auf einer Veranstaltung und erreicht in 30:10 Min. seine persönliche Zielzeit.

Cordula Blässe schenkte sich zum Nikolaus eine neue persönliche Bestzeit und den Sieg in der AK55 in schnellen 24:23 Min. Marion Boddenberg und Mirjam Hangert unterboten die 30 Minuten- Schallmauer und liefen gemeinsam in 29:13 ins Ziel ein. Birgit Bränder genoss ihren ersten Start bei dem Nikolauslauf und beendet den Lauf in 31:37 Min.

Weitere Zeiten des RWO Endurance Team:

5 km Lauf: Ansgar Weck 18:53 (Pl. 2 AK 35), Thomas Müthing 19:50 (Pl. 5 AK 35), Christopher Goldau 25:44 (Pl. 5 MHK), Hartmut Wienen 26:17 (Pl. 10 AK 55), Nicole Günster 30:16 (Pl. 7 AK 50), Rebekka Schmidt 30:16 (Pl. 6 AK 40), Daniel Schmidt 30:16 (Pl. 10 AK 40), Martina Tiefenbach 31:35 (Pl. 10 Ak 50).

Alle Teilnehmer zollten dem Veranstalter ein großes Lob, der trotz der einzuhaltenden 2G-Regel mit einem gut durchdachten Hygienekonzept ein großartiges Umfeld für die Veranstaltung ermöglichte. So blieben viele Teilnehmer nach dem Zieleinlauf noch auf dem Gelände und stärkten sich bei Kuchen und Grillwurst nach der erbrachten Leistung.

Beitrag drucken
Anzeigen