(Foto: Polizei)

Hilden. Am Montagmorgen (06. Dezember 2021) ist ein 59-jähriger Hildener beim Überqueren der Hochdahler Straße in Hilden von einem vorfahrtberechtigten Fahrzeug erfasst und durch den Zusammenstoß schwer verletzt worden.

Gegen 07:10 Uhr überquerte ein 59-jähriger Hildener mit seinem Fahrrad, auf Höhe der Hausnummer 214, die Hochdahler Straße, ohne auf den vorfahrtberechtigten Querverkehr zu achten. Nach eigenen Angaben erkannte ein aus Richtung Erkrath kommender Fahrer eines VW T4 Transporter den plötzlich von links querenden Fahrradfahrer zu spät. Trotz eines Ausweichmanövers kam es zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer wurde frontal von dem VW erfasst und zu Boden geschleudert.

Der 59-jährige Fahrradfahrer, welcher zum Unfallzeitpunkt keinen Helm getragen hatte, wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden musste.

Nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen war das Rad des dunkel gekleideten Fahrradfahrers weder mit Speichenreflektoren noch mit anderweitigen, gemäß der Straßenverkehrszulassungsordnung zwingend vorgeschriebenen Seitenreflektoren ausgestattet.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Hochdahler Straße zwischen den Einmündungen zur Beethovenstraße / An der Bibelskirch vollständig gesperrt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen