(Foto: Stadtsparkasse Düsseldorf)

Düsseldorf. Die Stadtsparkasse reagiert auf das steigende Infektionsgeschehen in Düsseldorf: Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitenden gilt ab Freitag für persönliche Beratungsgespräche die 3G-Regel. Kunden, die sich mit ihren Beratern in einer Filiale treffen wollen, werden gebeten, den Status geimpft, genesen oder getestet (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) vorzuweisen.

Ausgenommen von der Regel sind die Servicebereiche und Selbstbedienungsterminals der Stadtsparkasse. Für den Zutritt gelten weiter nur die bisher geltenden Regelungen: Maskenpflicht und Abstandsregel.

InfoKlick: www.sskduesseldorf.de

Beitrag drucken
Anzeigen