(Foto: Polizei Mönchengladbach)

Mönchengladbach. Bei einem gefährlichen Abbiegeunfall ist es am Dienstagvormittag, 07.12.2021, zu einem Zusammenstoß zwischen einem 39-jährigen Lkw-Fahrer und einem 19-jährigen Fahrradfahrer gekommen. Der Radfahrer wurde dabei von dem Lastwagen mehrere Meter über die Straße geschoben. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen, was für diese Unfallart untypisch ist.

Der 19-Jährige befuhr gegen 11:20 Uhr die Waldnieler Straße auf dem Fahrradweg von Gladbach kommend nach Venn. An der Kreuzung Rudolfstraße wollte er geradeaus weiterfahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 39-Jähriger mit einem LKW ebenfalls die Waldnieler Straße in Richtung Venn. An der Kreuzung bog der Fahrer nach rechts ab und erfasste im Abbiegevorgang den neben dem LKW befindlichen, geradeaus fahrenden Radfahrer. Der 19-Jährige stürzte und wurde durch den LKW etwa 18 Meter über den Boden geschoben, bis der Fahrer den Lastwagen stoppte.

Rettungskräfte brachten den verletzten 19-Jährigen ins Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung wurde er entlassen.

Dieser Unfall zeigt erneut exemplarisch die Gefährlichkeit von Rechts-Abbiege-Situationen im Gleichrichtungsverkehr für Fußgänger und Radfahrer auf, die sich ggf. im toten Winkel von Großfahrzeugen befinden.

Der Polizei ist es deshalb wichtig, noch einmal alle Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren hinzuweisen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen