Symbolfoto
Anzeigen


Hürth. Gefahrensituation Abbiegen: LKW-Fahrer erfasste Jugendlichen

Bei einem Verkehrsunfall in Hürth-Hermülheim ist am Dienstagnachmittag (7. Dezember) ein 15-Jähriger so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb. Rettungskräfte und ein Notarzt hatten noch versucht das Leben des Schülers zu retten.

Ersten Ermittlungen zur Folge war ein LKW-Fahrer (32) gegen 13.45 Uhr auf der Frechener Straße in Fahrtrichtung Frechen unterwegs. In Höhe der Kreuzung zur Sudentenstraße bog der 32-Jährige nach rechts ab und erfasste dabei den Schüler, der gerade mit seinem Fahrrad die Sudetenstraße überquerte.

Notfallseelsorger betreuten Angehörige des tödlich Verletzten an der Unfallstelle. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln unterstützte die Polizei Rhein-Erft-Kreis bei der Spurendokumentation. Auch Polizeibeamte werden derzeit auf der Wache in Hürth von einem Notfallseelsorger betreut. Polizisten beschlagnahmen den Leichnam des Jungen. Zudem stellten sie das Fahrrad und den LKW des 32-Jährigen als Beweismittel sicher. Die Unfallstelle war noch bis etwa 18 Uhr gesperrt. Polizisten regelten den Verkehr. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen