Der kleine Alexander Martin ist das 1000. Baby am Krankenhaus Neuwerk - und der ganze Stolz seiner Eltern, Yevgeniy und Anastassiya (Foto: © Krankenhaus Neuwerk)

Mönchengladbach. Er ist das eintausendste Baby, das in diesem Jahr im Krankenhaus Neuwerk geboren wurde – und er hatte es eilig: Knapp zwei Wochen vor seinem errechneten Termin ist der kleine Alexander Martin am 4. Dezember um 7.03 Uhr zur Welt gekommen. Die frischgebackenen Eltern Anastassiya Shapovalova (40) und Yevgeniy Stempel (49) und auch das Geburtshilfeteam freuen sich, dass der Kleine die Geburt gut überstanden hat.

Die Überraschung war für Anastassiya und Yevgeniy groß: „Wir haben erst zwei Tage nach der Geburt davon erfahren. Dass unser Sohn Alexander Martin das tausendste Baby ist, ist natürlich ein lustiger Zufall und eine schöne Geschichte. Viel wichtiger ist aber, dass unser Kind kerngesund ist“, so die Mutter. Trotz der Pandemie konnte der werdende Vater im Kreißsaal dabei sein und anschließend im Familienzimmer mit übernachten. Ebenso wie die Schwangerschaft, ist auch die Geburt ohne Komplikationen verlaufen. Da Alexander Martin einige Tage früher zur Welt gekommen ist als geplant, überwachen die Kinderärztinnen und -krankenschwestern seine Temperatur und sein Gewicht regelmäßig. Damit die kleine Familie bald nach Hause entlassen werden kann, muss der Kleine noch etwas zunehmen – dafür sorgen Milch und die vielen Kuscheleinheiten seiner Eltern.

Beitrag drucken
Anzeigen