Rico Koske (Foto: privat)

Dinslaken. Die GRÜNEN im Rat der Stadt fordern in einem Antrag die Stadtverwaltung dazu auf, sich um die Ansiedlung einer Hochschule oder eines Hochschulstandortes zu bemühen.

Fraktionsgeschäftsführer Rico Koske erläutert dazu: „Dinslaken soll eine Stadt für alle Generationen bleiben. Viele junge Menschen verlassen unsere Stadt nach dem Schulabschluss. Unsere Gesellschaft wandelt sich in eine Wissensgesellschaft. Um jungen Menschen eine Perspektive in Dinslaken zu bieten, benötigen wir entsprechende Bildungsangebote. Dazu gehören nicht nur eine vielfältige Schullandschaft und Möglichkeiten der Berufsausbildung sondern auch wissenschaftliche Ausbildungsmöglichkeiten. Deshalb möchten wir, dass Dinslaken Hochschulstandort wird.“

Niklas Graf, Fraktionsvorsitzender, führt weiter aus: „In unser Stadt gab es bereits diverse Bemühungen, aber es hat an dem klaren Willen im Rathaus gefehlt. Deshalb vorschlagen wir vor, dass konkrete Zuständigkeiten in der Stadtverwaltung für dieses Thema benannt werden.

Mögliche Kooperationspartner*innen wie die Universität Duisburg-Essen, die Hochschulen „Rhein-Waal“ und „Ruhr-West“ oder die Beteiligung an einer zukünftigen „Emscheruniversität“ im nördlichen Ruhrgebiet sind denkbar und sollten unbedingt ein stärker priorisiertes politisches Ziel unser Stadt sein.“

Auch die Ansiedlung von wissenschaftlichen Instituten und die Vernetzung der regionalen Wirtschaft mit den umliegenden Hochschulen würden nach Meinung der GRÜNEN Ratsfraktion große Potenziale bieten.

Beitrag drucken
Anzeigen