Frank Grusen und Svenja Sonnemans präsentieren einige der Artikel und Veröffentlichungen zum Jubiläum (Foto: privat)
Anzeigen

Niederkrüchten. In wenigen Wochen ist es soweit: 2022 feiert die Gemeinde Niederkrüchten ihr 50-jähriges Bestehen. 1972 wurde aus den damaligen Altgemeinden Elmpt und Niederkrüchten die heutige Gemeinde. Seitdem sind Birth, Blonderath, Boscherhausen, Brempt, Dam, Elmpt, Gützenrath, Heyen, Laar, Oberkrüchten, Overhetfeld, Ryth, Silverbeek, Varbrook, Venekoten und Niederkrüchten: Die Gemeinde Niederkrüchten.

Das gilt es natürlich gebührend zu feiern, wenngleich die Coronapandemie derartige Planungen weiterhin schwierig macht. Daher hat sich bereits vor einigen Monaten ein Arbeitskreis aus Vertretern der Gemeindeverwaltung, den stellvertretenden Bürgermeistern, des Heimat- und Kulturvereins, des Klängerklubs und weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf den Weg gemacht, Aktivitäten zu planen, um das Jubiläum auch unter Pandemiebedingungen angemessen zu begehen. Bürgermeister Karl-Heinz Wassong und Wirtschaftsförderer Frank Grusen, der die Projekte von Seiten des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit mit betreut, präsentierten nun die Ergebnisse.

Bereits im Oktober hatte die Gemeinde die neue Rad- und Wanderroute „Geschichte erfahren“ vorgestellt. Auf mehreren miteinander kombinierbaren Teilstrecken führt die Jubiläumsroute entlang geschichtlich spannender Orte im Gemeindegebiet, die vielen bisher vielleicht noch unbekannt sind. Die Tour erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Die dazugehörigen Faltpläne wurden kürzlich erst nachgedruckt. Ebenfalls im Oktober stellte die Gemeindeverwaltung ihren Bilderkalender 2022 vor. „Der Kalender, der sich in den letzten Tagen großer Beliebtheit erfreute und mittlerweile fast komplett vergriffen ist, enthält viele beeindruckende Naturaufnahmen, zu großen Teilen aus unserem Fotowettbewerb vom letzten Jahr“, so der Bürgermeister.

Damit das 50-jährige Jubiläum, das unter dem Motto „Niederkrüchten – natürlich mit Perspektive“ steht, für alle fassbar wird, hat die Gemeinde außerdem Jubiläumsartikel aufgelegt, die ab sofort beim Bürgerservice in Elmpt und im Rewe-Markt Stücken in Niederkrüchten erhältlich sind. Tassen mit dem Aufdruck des Jubiläumslogos für fünf sowie hochwertige Bier- und Weingläser mit Gravur für neun und zehn Euro warten ab sofort auf Sammler und Niederkrüchtenfans. Achtung: Sowohl die Tassen als auch die Gläser wurden nur in limitierter Stückzahl produziert. Mit der „Schönen aus Elmpt“ und dem „Niederkrüchtener Heidewasser“ sind zwei edle Jubiläumstropfen aus regionalen Erzeugnissen in der Mache und ebenfalls bald verfügbar.

Frank Grusen ergänzt: „Als wir uns im Sommer an die Arbeit für eine neue Niederkrüchten-Broschüre gemacht haben, wurde uns schnell klar, dass auch dieses Teil des Jubiläums sein muss.“ So entstand in Zusammenarbeit mit der Oberkrüchtener Agentur devoti.künne und mit Hilfe vieler geschichtsinteressierter Niederkrüchtener ein rund 120-seitiges Heft, das sich unter anderem ausgiebig der Historie der Gemeinde widmet. „Spannende Geschichten, interessante Bilder und viele Informationen sowie ein praktischer Adresseinleger machen die neue Broschüre aus. Wir danken allen an der Erstellung Beteiligten“, fasst Wassong den Inhalt des Heftes zusammen, das in großer Auflage gedruckt und in diesen Tagen auch an alle Haushalte verteilt wird. Wer kein Exemplar erhält, kann sich selbstverständlich kostenlos eines beim Bürgerservice sichern.

Trotz Corona – in 2022 soll natürlich auch gefeiert werden. Zwei Veranstaltungen stechen hierbei mit Blick auf den 50. Gemeindegeburtstag besonders hervor: Am 30. April findet eine feierliche Jubiläumsveranstaltung in der Begegnungsstätte statt. Sie ist gewissermaßen ein Ersatz für den Neujahrsempfang, der erneut Corona zum Opfer fällt. Im Anschluss feiert Niederkrüchten an gleicher Stelle den „Tanz in den Mai“.

Das für das letzte August-Wochenende angesetzte Marktfest findet im kommenden Jahr in Elmpt statt. Die vom Gewerbeverein „Niederkrüchten macht mobil“ organisierte Veranstaltung bekommt 2022 einen britischen Anstrich. Verschiedene Ideen sollen die Geschichte der Engländer in der Gemeinde thematisieren.

Und auch sonst ist der Veranstaltungskalender im nächsten Jahr bereits prall gefüllt. Neben den dann hoffentlich wieder möglichen Schützenfesten laden Theater, ein Kinderkonzert sowie eine neue Veranstaltung anlässlich des Weltkindertags, Kabarett, beliebte Winterveranstaltungen wie der Nikolausrock und Acoustic Winter oder auch die Kreativmesse KREATIVA ein, die Vielfalt Niederkrüchtens zu erleben. Niederkrüchten – natürlich mit Perspektive.

Auch andere Akteure beteiligen sich am Gemeindejubiläum: So wird die Bäckerei Achten in wenigen Wochen ein Jubiläumsbrot anbieten. Einen Teil des Verkaufserlöses plant die Bäckerei an die Jugendzentren in Elmpt und Niederkrüchten zu spenden. Weitere Aktionen sind in der Planung und werden zeitnah bekanntgegeben.

Beitrag drucken
Anzeigen