Der Unterbau des Radwegs zwischen Stankeitstraße und Altenessener Straße ist mit Baumwurzeln durchzogen (Foto: Grün und Gruga)

Essen. Auf der Hauptradroute in Altenessen mussten Fahrradfahrer im Bereich zwischen Stankeitstraße und Altenessener Straße zuletzt deutlich abbremsen. Der Radweg musste gesperrt werden.

Der Grund: Der komplette Unterbau des asphaltierten Weges ist mit Baumwurzeln mit einem Durchmesser von bis etwa 12 Zentimeter durchzogen. Um die Verkehrssicherheit auf dem Abschnitt wieder herzustellen und zu erhalten, müssen nun drei Pappeln, die am Rand des Weges stehen, gefällt werden. Ein externes Gutachten hat ergeben, dass es nicht möglich ist, nur die Wurzeln zu entfernen. Eine Nachpflanzung der Bäume ist etwa 20 Meter abseits des Weges auf einer Grünfläche für das nächste Jahr vorgesehen.

Derzeit wird die Asphaltdecke wieder hergestellt, die geplanten Fällarbeiten finden in der kommenden Woche statt. Der Radweg kann dann voraussichtlich ab Dienstag, 14. Dezember, wieder ohne Hindernisse befahren werden.

Beitrag drucken
Anzeigen