Paula Backhaus (rechts || Foto: Mario) und Dr. Volkhard Wille (Foto: privat)

Kreis Kleve. Am Wochenende tagte der Landesverband der GRÜNEN NRW, um über das Wahlprogramm und die Liste der 90 Kandidat:innen zur Landtagswahl abzustimmen. Anders als geplant, konnte aufgrund der aktuellen Pandemielage keine normale Präsenzsitzung abgehalten werden. Die Delegierten stimmten online ab, die Bewerber:innen konnten sich entweder vor Ort oder online vorstellen.

Am Freitag wurde zunächst das Wahlprogramm „Von hier an Zukunft“ diskutiert und letzte noch offene Punkte abgestimmt. In konkreten Projekten beschreibt das Programm den Weg in eine Zukunft des klimagerechten Wohlstands, in der beste Bildung und Solidarität Halt im Wandel geben und in ein neues demokratisches Miteinander in der vielfältigen Gesellschaft gefunden werden soll (https://gruene-nrw.de/wahlprogramm-ltw/).

Die Wahl des Spitzenpersonals verlief dann mit großer Zustimmung. Mit der Landesvorsitzenden Mona Neubaur an der Spitze gehen die GRÜNEN in die Landtagswahl. Ihr zur Seite stehen die Fraktionsvorsitzenden Josefine Paul und Verena Schäfer auf den Plätzen 2 und 3. Dr. Volkhard Wille, der Direktkandidat der GRÜNEN im Nordkreis Kleve, setzte sich in einer Kampfabstimmung um Platz 18 durch. Paula Backhaus, die für die GRÜNEN im Südkreis Kleve kandidiert, errang Platz 67.

„Für Mensch und Natur am Niederrhein“, so lautet der Wahlspruch von Volkhard Wille. Wille machte in seiner Rede deutlich, wie sehr ihn sein Leben lang sowohl ehrenamtlich als auch beruflich die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur geleitet und begeistert hat. „Die zentrale Aufgabe zur Herstellung von Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft ist der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen“, betonte Wille, der mit dem Listenplatz 18 sehr gute Aussichten hat, die Grünen im Kreis Kleve im Landtag zu vertreten.

Paula Backhaus, stellvertretende Landrätin im Kreis Kleve, beschrieb nach der Geburt ihres zweiten Kindes sehr eindrücklich, wie wichtig es ist, bei allen Innovationen in der klimafreundlichen Mobilität und in der Digitalisierung den sozialen Aspekt dieser Neuerungen zu berücksichtigen. „Digitalisierung bedeutet mehr, als Breitband und schnelles Internet“, so Backhaus, „Digitalisierung bedeutet neben neuen Möglichkeiten auch Medienkompetenz für alle Altersstrukturen.“

Für das Vorstandssprecherpaar Jessica Kruchem und Bruno Jöbkes stimmt das Ergebnis zuversichtlich für die Landtagswahl im Mai 2022: „Die GRÜNEN im Kreis Kleve sind gut aufgestellt für die Landtagswahl im kommenden Mai, wir haben ein zukunftsweisendes Programm und tolle Kandidat:innen für die Direktwahlbezirke und die Landesliste. Jetzt können wir die nächsten Schritte gehen, um ein starkes Ergebnis zu erzielen.“

Beitrag drucken
Anzeigen