( © Helios)
Anzeigen


Duisburg. Ab dem 15. Dezember können sich Bürgerinnen und Bürger zusätzlich an zwei Helios Standorten in Duisburg impfen lassen. Termine sind ab sofort online buchbar.

Es ist hinlänglich bekannt, dass Impfungen das wirksamste Mittel im Kampf gegen die Pandemie sind. Um die Quote in der Region nach Kräften gemeinsam weiter zu erhöhen, unterstützen die Helios Kliniken Duisburg jetzt das Impfangebot der Stadt mit zwei zusätzlichen Impfzentren – an der Helios St. Johannes Klinik und an der Helios St. Anna Klinik. Als Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung stehen die mRNA-Impfstoffe Biontech und Moderna zur Verfügung. Geimpft werden soll von Montag bis Freitag ab nachmittags sowie an Samstagen tagsüber. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich: Termine können ab dem Wochenende online gebucht werden: www.terminland.eu/Helios-impft-Duisburg

 

Die Zentren befinden sich an der:

  • Helios St. Johannes Klinik in Alt-Hamborn (alte Notaufnahme, Zugang über „An der Abtei 7-11“)
  • Helios St. Anna Klinik in Huckingen (ehemalige Patientenaufnahme, Zugang über Haupteingang „Albertus-Magnus-Str. 33“)

„Seit nun fast zwei Jahren kämpfen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit vollem Einsatz an vorderster Front gegen die Pandemie. Nur deshalb konnten wir die ersten drei Corona-Wellen überhaupt meistern, die vierte wird viele nun endgültig an die Belastungsgrenze bringen. Auch deshalb ist uns das Impfen ein echtes Anliegen und wir wollen die Stadt Duisburg bei ihrer Kampagne tatkräftig unterstützen“, erklärt Birger Meßthaler, Geschäftsführer der beiden Helios Akuthäuser St. Johannes und Marien.

Auch die Stadt unterstützt die Initiative. “Ich begrüße es sehr, dass die Helios Kliniken in Duisburg sich eigenständig an zwei Standorten an der Impfkampagne beteiligen. Das ist gut für Duisburg und für die Bekämpfung der Pandemie“, so Krisenstabsleiter und Stadtdirektor Martin Murrack.

Die beiden Impfzentren starten am Mittwoch, 15. Dezember. Dazu haben sich aus dem Kollegium kurzfristig viele Freiwillige gemeldet, zu denen auch ehemalige Ärztinnen und Ärzte der Kliniken gehören. „Wir danken allen Helfern, dass sie die Impfzentren so kurzfristig möglich machen“, so Claudia Meßthaler, die die beiden Helios Standorte St. Anna und Homberg verantwortet. Gemeinsam können in Hamborn und Huckingen auf diese Weise täglich mehrere hundert Menschen geimpft werden.

Das Angebot richtet sich im Moment an Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, zeitnah sollen aber auch Termine für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren angeboten werden. Dazu wird es dann noch eine gesonderte Information geben.

Beitrag drucken
Anzeigen