(Foto: Feuerwehr Gevelsberg)

Gevelsberg. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Feuerwehr Gevelsberg in die Kirchstraße gerufen. Durch die Leitstelle EN wurden die Einheiten der hauptamtlichen Wache, der Löschzug 3, der Löschzug 2, die IUK Einheit und der Einsatzführungsdienst per digitalem Meldeempfänger alarmiert. Der Alarm erfolgte gegen 2 Uhr. In der Zweigstelle eines Kreditinstitutes wurde ein Ausgabeautomat gesprengt. Anrufer meldeten eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude.

Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte keine Rauchentwicklung oder Feuer ausgemacht werden. Durch die Feuerwehr wurden Messungen nach einem explosiven Luft/Gasgemisch durchgeführt. Diese Messungen verliefen ohne Ergebnis. Die Polizei wurde mit der Ausleuchtung der Einsatzstelle unterstützt. Für weitere Einsätze im Stadtgebiet verblieb der Löschzug 2 für die Dauer des Einsatzes an der Feuerwache Ost in Bereitstellung.

Unter Leitung des stellvertretenden Wehrleiters Rüdiger Kaiser konnte der Einsatz für 26 Einsatzkräfte gegen ca. 6:30Uhr beendet werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen