Auf der Kläranlage Kleve-Salmorth gehen die Baumaßnahmen rund um die innovative Thermokompaktanlage zügig voran (Foto: © Umweltbetriebe der Stadt Kleve AöR)

Kleve. Am Klärwerk Kleve-Salmorth läuft der Bau der innovativen Thermokompaktanlage auf Hochtouren. Mit dem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten Leuchtturmprojekt wird die Kläranlage technisch auf den neusten Stand gebracht. Dies sorgt energetisch, ökologisch und ökonomisch für wesentliche Verbesserungen. Was rund um die Thermokompaktanlage in Salmorth entsteht und welche Vorteile die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen haben, erfahren interessierte Bürgerinnen und Bürger jetzt auch im Internet. Die Umweltbetriebe der Stadt Kleve AöR haben die Hintergründe zum Projekt multimedial aufbereitet. Abrufbar sind diese Informationen unter folgender Internetadresse: usk.pageflow.io/thermokompaktanlage-2021

Inzwischen sind die für die Erweiterung der Anlage erforderlichen Gebäude fertiggestellt, momentan werden sie unter anderem mit Maschinen und elektrotechnischer Infrastruktur ausgerüstet. „Durch das gute Zusammenspiel von Planungsbüro, den einzelnen Gewerken, Auftraggeber und Auftragnehmern schreiten die Baumaßnahmen zügig voran“, sagt Karsten Koppetsch, Vorstand der Umweltbetriebe der Stadt Kleve AöR. Die Inbetriebnahme der innovativen Thermokompaktanlage soll 2022 erfolgen.

Beitrag drucken
Anzeigen