Stefan Zimkeit MdL (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Das Niederrhein-Kolleg, an dem junge Erwachsene das Abitur oder Fachabitur nachholen können, wird geschlossen. „Das hat die Landesregierung so entschieden“, bedauert der Abgeordnete Stefan Zimkeit. „Denn diese Weiterbildungseinrichtung ist ein wichtiger Teil der Bildungslandschaft in Oberhausen. Denn am Niederrhein-Kolleg wird der Anspruch eingelöst, jedem Menschen eine zweite Chance zu geben, einen guten Schulabschluss zu machen.“

Zimkeit befürchtet, dass sich die Landesregierung bei dem Schließungsbeschluss allein von wirtschaftlichen Erwägungen hat leiten lassen, obwohl sie auf seine Anfrage im Landtag zugesichert hatte, insbesondere pädagogische Aspekte zu berücksichtigen. „So kann man aber keine Bildungspolitik machen. Leider wurde trotz anderslautender Zusagen des Schulministeriums weder mit der Stadt Oberhausen noch mit dem Landtag darüber gesprochen, welchen Stellenwert ein solches Weiterbildungskolleg in der örtlichen Bildungslandschaft einnimmt.“ Stefan Zimkeit kündigt an, mittels des parlamentarischen Mittels einer kleinen Anfrage die Schließung zu hinterfragen, um mehr über die Hintergründe zu erfahren.

Beitrag drucken
Anzeigen